Kapsch liefert Smart Energy Lösung für Wienenergie Stromnetz

 

Smartes Energiemanagement leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Energieeffizienz und gibt den Konsumenten detaillierte Informationen, anhand derer sie ihren Verbrauch und somit ihre Kosten optimieren können. In Österreich ist die Einführung von Smart Metering durch die Intelligente Messgeräte-Einführungsverordnung (IME-VO) des Wirtschaftsministeriums geregelt. Diese sieht vor, dass bis 2019 95 % der insgesamt ca. 5 Millionen Haushalte mit Smart Meter ausgestattet werden. Damit wird Österreich die Vorgaben der EU ein Jahr früher erfüllen als es die entsprechende Richtlinie fordert.

 

Christian Schober, der Geschäftsführer von Kapsch Smart Energy freut sich über den Auftrag von Wienenergie Stromnetz und sieht darin eine Bestätigung für die umfassende Smart Energy Kompetenz aus dem Hause Kapsch: „Wir haben ein Gesamtkonzept für intelligentes Energiemanagement entwickelt, das allen gesetzlichen, technischen und organisatorischen Anforderungen entspricht. Diese neue Möglichkeit des Energiemanagements bringt viele Vorteile für Kunden, für Energie-Netzbetreiber und für die Umwelt. Um diese auch wirklich voll nutzen zu können, legen wir höchsten Wert auf Datenschutz, IT-Sicherheit und die Verfügbarkeit der dazugehörigen Systeme.”

 

Durchgängiges Sicherheitsmanagement bei der Smart Metering End-to-End Lösung

Im kürzlich gestarteten Pilotprojekt liefert Kapsch 1.400 intelligente Messgeräte des Herstellers Echelon. Diese entsprechen den österreichischen Verordnungen und sind vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen zugelassen und geeicht. Herzstück der Lösung ist eine zentrale Zähler-Managementsoftware, die das gesamte Kapsch System steuert und die Zählerdaten verarbeitet, die über verschlüsselte Verbindungen übermittelt werden. Das System kann jederzeit für zusätzliche Strom- und Gaszähler erweitert werden.

 

www.kapsch.net

www.kapschsmartenergy.at
www.wienenergie.at

 

 

ähnliche Beiträge