Kabelabzweigkästen von Obo

Bei den Serien der Kabelabzweigkästen wachsen die Auswahlmöglichkeiten
Ob Klassiker wie die A-Serie oder ständig wachsende Programme wie die T-Serie – im Reich der Kabelabzweigkästen von Obo ist Vielfalt angesagt. Mit unterschiedlichsten Größen und Materialien für Standard- oder Spezial-Anwendungen sowie mit praktischem Installationszubehör bleiben fast keine Wünsche offen.

Jung geblieben – A-Serie (Bild: Obo)Der Klassiker: die A-Serie
Die bekannten Kabelabzweigkästen der A-Serie haben Zuwachs bekommen. Halogenfreier, thermoplastischer Kunststoff zeichnet die A-Serie ebenso aus wie ein festsitzender Klemmdeckel und vorgeprägte Kabeleinführungen. Alle Größen sind sowohl mit als auch ohne Klemmleiste erhältlich. Ein praktisches Ausschneidwerkzeug erleichtert zudem das passgenaue Öffnen der Kabeleinführungen. Neben der Standardfarbe Lichtgrau gibt es die Kabelabzweigkästen auch in Weiß sowie in Rot für den Einsatz an Signalleitungen. Eine Schutzklasse von IP55 und praktische Außenbefestigungen runden das Profil des jung gebliebenen Klassikers ab.

Groß geworden – T-Serie (Bild: Obo)Die Vielseitige: die T-Serie
Die beliebte T-Serie von Obo wächst weiter. Mit Größen von T25 bis T350, unterschiedlichsten Ausführungen und vielseitigem Zubehör eignen sich die Kabelabzweigkästen für den Einsatz in fast jeder Installationssituation.
Ein hoher Deckel schafft ein Plus an Verdrahtungsraum in fünf Modellgrößen mit und ohne Einführungen. Transparente Deckel bieten eine gute Sicht auf installierte Komponenten.
Alle Abzweigkästen der T-Serie zeichnen sich durch ihr UV-beständiges, schlagfestes und halogenfreies Material aus und sind bestens für den Einsatz im Innen- wie im Außenbereich geeignet. Durch das umfangreiche Zubehör lassen sich elektronische Bauteile problemlos auf Montageplatten oder auf der mitgelieferten Hutprofilschiene montieren.

Harte Typen – Mx-Serie (Bild: Obo)Die Robuste: die Mx-Serie
Die Aluminium-Leergehäuse der Mx-Serie wurden für den Einsatz unter härtesten Bedingungen konzipiert und sorgen für einen optimalen Schutz der Installation. Sie widerstehen extrem hohen wie niedrigen Temperaturen von plus 125 bis minus 40 Grad Celsius. Hohe Schlagbelastungen im industriellen Umfeld, Vandalismus oder Steinschläge können dem Gehäuse nichts anhaben. Darüber hinaus bietet die Mx-Serie optimalen EMV-Schutz, und mit einer Schutzart von IP 66 ist sie bestens vor dem Eindringen von Staub und Wasser gesichert. Die Aluminium-Leergehäuse sind in acht Größen und den zwei Oberflächenvarianten pulverbeschichtet (RAL 7035) und sandgestrahlt lieferbar.

Funktion erhalten – FireBox-Serie (Bild: Obo)Funktion erhalten: FireBox-Serie
Die FireBox ist geprüft und zugelassen als Verbindungsdose für den elektrischen Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12 mit den Klassen E30 bis E90. Die hochtemperaturbeständigen Klemmen zum Verbinden der einzelnen Adern der Kabel sind zu einer Anschlusseinheit vormontiert.

ähnliche Beiträge