Jung bleiben!

Anlässlich der diesjährigen light+building stellt Fränkische Rohrwerke die Neuheiten unter dem Motto »Elektroinstallation 2020« vor. Euro-Unitech-Geschäftsführer Ing. Rainer Breineßl moderierte den Abend an und stellte neben den Vorteilen des ReMo-Click-Schlauchs – ein leichtes Kunststoff-Highspeedrohr aus Polyolefin mit hochgleitfähiger Innenschicht und patentierter Klemmgeometrie für die sichere Verbindung auf der ReMo click-Schiene – auch jene des POF-net-Schlauchs – ein Kunststoff-Highspeedrohr aus PVC mit hochgleitfähiger Innenschicht, Kunststoffmantel und integrierter 2,2 mm POF-Leitung – vor.

Ing. Andreas Dunzinger, Produktverantwortliche Licht bei Euro Unitech brach eingangs seines Vortrages eine Lanze für die Leuchtstofflampen-Technik: „Ich bin mir sicher, dass sie auch in den kommenden Jahren noch eine entscheidende Rolle in der Lichttechnik spielen werden – vor allem wenn es um die wirtschaftliche Beleuchtung von Großräumen geht.” So zeigte er unter anderem den Alu-Lichtkanal »fino« von Lichtwerk, der sich laut Dunzinger mit den unterschiedlichen Diffusoren von der Masse abhebt. Nach dem Not-leuchten-Programm auf LED-Basis stand auch die Downlight-Serie »doma LED« im Zentrum seines Vortrages. Dabei verwies er auf die erhebliche Energieeinsparung beim Einsatz der LED-Version: „Mit dem 1×31-W-LED-Modul ersetzen wir problemlos die 2×26-W-Kompaktleucht-stofflampen-Version.” Er vergaß auch nicht zu betonen, dass die LED-Technik sehr wohl Wärme erzeugt – und zwar nach hinten. Diese Wärme muss abgeführt werden: „Dazu braucht man Alu-Kühlkörper, die das bewerkstelligen – und dabei unterscheidet sich die Spreu vom Weizen. Nur hochwertige Produkte haben entsprechende Kühlkörper. Darüber hinaus sollte die Elektronik – der LED-Treiber – nicht auf oder in der Nähe des Kühlkörpers platziert sein. Andernfalls bekommt der Treiber die Wärme ab, und die Folge ist, dass die Lebensdauer drastisch reduziert wird.

Regiolux erfüllt alle genannten Vorgaben und bietet Downlights höchster Qualität.” Nachdem Andreas Dunzinger noch eine Reihe von anderen Highlights präsentiert hatte, setzte Jürgen Lechl von Jung mit den Neuheiten des deutschen Herstellers weitere Akzente. Nachdem er auf die 100-jährige Tradition des Unternehmens hingewiesen hatte, führte er den Gästen vor Augen, dass die Schalter-Serie LS trotz ihres mittlerweile fast 45-jährigen Bestehens immer noch zeitgemäß ist und mit Neuheiten glänzt. Apropos glänzt – neben den neuen Messing-Oberflächen bietet Jung eine Version in 24-Karat-Echtgold an: „Eine Wertanlage in Zeiten wie diesen”, so Lechl mit einem Augenzwinkern. Neben den Neuheiten im Bereich der Türsprechanlage TKM – im Speziellen über die neuen Design von Außen- und Innenstellen, über Etagensprechstelle, die Verkabelung und das Telefoninterface bzw. VOIP – präsentierte Lechl auch die Szenensteuerung im sogenannten »Jung-Bus«. Nach der Vorstellung der neuen Multimediaabdeckungen (USB, HDMI) und der USB-Ladesteckdose folgte abschließend das Raumbediengerät »Smart Control« – ein KNX-Gerät im Schalterdesign mit Touchscreen, das die Komplexität von Raumfunktionen auf die einfache Bedienung eines Smartphones reduziert.

Die Videos zur Veranstaltung finden sich im Video-Portal unserer Homepage: Einfach hier klicken!

 
www.eurounitech.at

ähnliche Beiträge