Jetzt einen Busch-Jaeger Accesspoint gewinnen

Herkömmliche WLAN-Technologie sendet das Signal mit maximaler Stärke von einem Punkt aus an alle Stellen im Objekt. Diese Methode verursacht eine teilweise extrem hohe Strahlenemission, verbraucht zudem viel Strom und lässt sich nicht zielgenau auf die räumlichen Gegebenheiten abstimmen. Eine gleichmäßige Signalabdeckung ist somit nicht möglich. Busch-Jaeger hat eine Lösung entwickelt, die genau diese Defizite auf einen Schlag eliminiert und einen überall verfügbaren, wohl dosierten und energiesparenden Internetzugriff ermöglicht. Aktuelle WLAN-Standards wie 11 b/g/n mit Übertragungsraten von bis zu 150 Mbit/s sind in das System integriert. Die Spannungsversorgung erfolgt direkt über einen 230 V-Anschluss. Der Accesspoint findet
in einer handelsüblichen Unterputz-Einbaudose Platz. Dabei sind keine Bauteile wie Antennen oder Kabel nach außen hin sichtbar.

Das Universalgenie in Sachen Netzwerktechnik
Neben WLAN steht auch noch ein RJ45-Steckanschluss mit einer Übertragungsrate von 100 Mbit/s zur Verfügung. So kann die existierende Netzwerk-Infrastruktur zur Signalverteilung verwendet und bei der Neuplanung auf aufwändige Verkabelung verzichtet werden. Die zielgenaue und damit exakter dosierte WLAN-Signalverteilung erlaubt einen signifikant verringerten Stromverbrauch. Zudem sind dadurch Überreichweiten ausgeschlossen. Dies ist nicht nur eine geringere Funkbelastung für die Umwelt. Auch Nachbarsysteme stören weniger und die Systemsicherheit steigt. Das System beherrscht außerdem alle modernen Verschlüsselungstechnologien. Der integrierte Webserver ermöglicht eine exakte Konfiguration.

Vielfältige Anwendungsgebiete
Mit dem Busch-Jaeger UP WLAN-Accesspoint, sind viele Problemstellungen, auf die man im privaten Bereich oder im kleinen Unternehmen, in Puncto LAN und WLAN stößt, sehr elegant lösbar:
• Möchte zum Beispiel ein Hausherr, auch auf der Terasse oder im Fitnesskeller einen guten Empfang seines WLAN-Netzes, kann der UP WLAN-Accesspoint als Repeater eingesetzt werden. An geeigneter Stelle in einer UP-Dose montiert, nimmt er das bestehende WLAN-Signal auf und verstärkt es in den gewünschten Bereich hinein.
• In Besprechungszimmern von Unternehmen gibt es zwar üblicherweise LAN-Anschlussdosen, oft aber kein WLAN. Viele moderne Notebooks, Tablets usw. haben aber gar keinen Netzanschluss mehr und sind auf ein WLAN-Signal angewiesen. Zur Lösung dieses Problems wird einfach eine der bestehenden LAN-Dosen gegen einen UP WLAN-Accesspoint getauscht und schon hat man in diesem Raum WLAN!
• Im Büro soll der Abteilungsdrucker in einen eigenen Raum übersiedelt werden. Im geplanten Raum gibt es aber keine Netzwerkdose für den Drucker. Durch die Montage eines UP WLAN-Accesspoints neben dem Drucker, kann das bautechnisch aufwändige legen einer Zuleitungen verhindert werden. Der Accesspoints »saugt« sich das Netz einfach aus dem vorhandenen WLAN und setzt es auf seinen LAN Anschluss um – so kann der Drucker bequem und einfach ans Netz angeschlossen werden.

Exklusiv für alle i-Magazin-Leser werden fünf Busch-Jaeger UP WLAN-Accesspoint Testpakete, verlost. Einfach eine Mail an info@i-magazin.at mit dem Stichwort »UP WLAN Accesspoint Testpaket« senden und gewinnen!
Wir sind schon gespannt auf ihre Erfahrungsberichte!

www.busch-jaeger.at

ähnliche Beiträge