iPad zieht die Fäden

Mit Hilfe des Softwaremoduls »lionScriptLOEWE für AMX« von löwenstein home comfort und des Heimvernetzungssystems von AMX ist es ab sofort möglich, ein iPad von Apple für die Fernbedienung der TV-Geräte des Home-Entertainment-Herstellers Loewe zu verwenden. Loewe kann seinen Kunden daher nicht nur einen großen Zusatznutzen bieten, sondern besticht gerade mit seinem neuen Tool in der Funktionalität und im Design. „Über das iPad können – im Gegensatz zu einer normalen Fernbedienung – viele Zusatzfunktionen in der Programm- und Senderauswahl genützt werden: Die Sender können über die Logos am iPad direkt angesteuert werden und reihen sich dann automatisch nach der Favoritenliste – die Lieblingssender sind daher sofort ersichtlich. Weiters kann man am iPad die Dauer der laufenden Sendung sofort sehen bzw. es ist ersichtlich, wie lange die Sendung noch dauern wird. Auf der Oberfläche ist auch ein Button vorhanden, mit dem Sendungen ohne umzuschalten direkt aufgenommen werden können”, erklärt Stephen Löwenstein, Geschäftsführer von löwenstein home comfort nur einige ausgewählte Tools der Funktionalität des Softwaremoduls »lionScriptLoewe für AMX« von löwenstein home comfort.
Mit dieser neuen Applikation ist es löwenstein home comfort gelungen, auf die individuellen Wünsche von Loewe einzugehen und eine Lösung zu entwickeln, die den hohen Ansprüchen der Kunden von Loewe im Bereich Komfort, Mobilität und Lifestyle gerecht wird: „Uns war wichtig, das Team von Loewe zu unterstützen und ein Tool zu bieten, das Mobilität, Bedienungskomfort und Lifestyle in einem vereint”, informiert Löwenstein. „Mit unserem Modul kann nun weltweit jeder AMX-Integrator die erweiterte Loewe-Bedienung seinen Kunden bzw. den Nutzern nicht nur auf einem AMX Touchpanel, sondern auch auf einem iPad oder iPhone von Apple zur Verfügung stellen”, so der erfolgreiche Unternehmer weiter, der ein weiteres Servicetool – die Unterstützung des Loewe Mediacenters – bis Ende 2010 gemeinsam mit Loewe realisieren wird.

Mit dem iPad von Apple, das dann von löwenstein home comfort konfiguriert wird, lässt sich allerdings nicht nur ein Fernseher von Loewe, sondern die gesamten technischen Komponenten einer Immobilie oder Wohnung von der Sicherheitstechnik bis zur Haustechnik steuern. Somit lassen sich nicht nur Licht, Jalousien, Heizung, TV, Musik und Alarmanlagen, sondern auch Tools rund um das Haus von unterwegs bedienen: „Mit der an das eigene Haus angepasste Bedienoberfläche auf dem iPad kann man von unterwegs noch schnell die Alarmanlage aktivieren und das Licht abschalten, oder die Wohnung an schwülen Sommertagen bereits vor der Ankunft abkühlen ohne Strom zu verschwenden. Man kann allerdings auch vom Büro aus die Haustüre öffnen oder eine TV-Aufnahme programmieren, oder sich auf der Heimfahrt vom Auto aus schon mal die Sauna einheizen oder die Badewanne einlassen. Und dies alles von unterwegs direkt vom iPad mit hochverschlüsselter Übertragung”, freut sich Löwenstein.

Mit dem iPad setzt sich eine neue, immer populärer werdende Art, Geräte im eigenen Haus oder der Wohnung zu bedienen, rasch fort: „Unsere Kunden sind meist Familien und da ist es wichtig, dass jedes Familienmitglied die Steuerung des eigenen Zuhauses gut bedienen kann. Das iPad – zumindest als Ergänzung zu anderen Touchpanels oder auch iPhones – wird bereits jetzt von den meisten Kunden, die ein Haus oder eine Wohnung einrichten, verlangt, weil es simpel ist und Spaß macht,” so Löwenstein.

Apple, iPhone und iPad sind eingetragene Marken der Apple Inc.

www.homecomfort.at

ähnliche Beiträge