IP44.de beleuchtet Villa in Spanien

Die moderne Leuchte betont mit ihrem Up- und Down-light den architektonischen Charakter des Gebäudes und erzielt dank der speziellen WavePipe-technology eine hohe Systemeffizienz. Dank ihrer hochwertigen qualitativen Verarbeitung zeichnet scap sich durch besondere Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit aus.

„Das Zusammenspiel der Außenbeleuchtung mit der klaren und modernen Architektursprache der Villa in Spanien war von Beginn an ein wichtiges Planungsziel”, erläutert Andreas Selbertinger vom ausführenden Architekturbüro Selbertinger & Uhl. Architektur und Licht sollten nicht jeweils für sich stehen, sondern sich in ihrer Gestaltung und Wirkung ergänzen. Aus diesem Grund wurde bereits in einer sehr frühen Planungsphase großes Augenmerk auf die Auswahl der Beleuchtung gelegt. In Zusammenarbeit mit dem Münchener Planungsbüro Lichtgalerie fiel die Wahl auf die Leuchte scap von IP44.de. „Überzeugt haben uns vor allem die hohe Qualität der Verarbeitung sowie Haptik und Optik der Materialien. Die zeitlose und elegante Formensprache bilden mit der Architektur eine Einheit”, begründet Selbertinger die Wahl der Außenleuchte.

Eloxiertes Aluminium und Edelstahl sind Erkennungsmerkmale der in Manufaktur gefertigten Leuchten von IP44.de. In detailgenauer Handarbeit erfolgt die Kanten- und Linienführung der »edlen« Gehäuse, die in dieser Präzision laut Hersteller maschinell nicht umzusetzen wäre. Sämtliche Leuchtenkörper werden von Hand gebürstet oder poliert. Als innovativer Außenleuchtenhersteller schützt IP44.de die Aluminiumgehäuse zusätzlich durch ein aufwändiges Eloxal-Finish. Dank ihrer hochwertigen qualitativen Verarbeitung erweist sich die Leuchte laut IP44.de als besonders widerstandsfähig gegenüber harten Witterungsbedingungen und zeichnet sich durch Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit aus.

In ihrer technischen Performance steht die scap stellvertretend für die Innovationskraft von IP44.de: Mit der WavePipe-technology hat das Unternehmen ein neuartiges, thermisch-optimiertes Aluminiumprofil entwickelt, das einen hocheffizienten Energieeinsatz ermöglicht. Mit dieser Technik sind verschiedene Leuchtmittel für unterschiedliche lichtgestalterische Aufgaben einsetzbar. „Die Neuentwicklung markiert einen wichtigen Fortschritt gegenüber marktbekannten Up-und Downlights in Edelstahl, die fast alle nur mit einer Halogen-Hochvolttechnik bestückt sind und hohe Leuchtmittel-, Strom- und Wartungskosten nach sich ziehen”, erklärt Bernd Schmalhorst, Gründer und Geschäftsführer von IP44.de. Mit dem flexiblen, nachrüstbaren Systembaustein WavePipe, ist scap sogar in Niedervolt-Technik erhältlich, die bei höherer Lichtausbeute 60% sparsamer ist als die herkömmliche Hochvolt-Variante. Das Aluminiumprofil wirkt innerhalb der Leuchte als geschlossenes System, ohne thermische Risiken hervorzurufen. Die Lebensdauer der Leuchte verdoppelt sich auf bis zu 4.000 Stunden. Wahlweise kann mit WavePipe auch die von IP44.de entwickelte IvyLight-technology eingesetzt werden. Dadurch hält die Leuchte bei 75% Energieersparnis gegenüber der allgemein üblichen Halogen-Hochvolt-Bestückung 20-mal so lange.

Die Kombinierbarkeit von Leuchtmittelvarianten sowie unterschiedlicher Formen und Größen ist dem Systemcharakter der Leuchtenfamilien von IP44.de zu verdanken. Dadurch wird zudem eine hohe Flexibilität für verschiedene architektonische Einsatzbereiche sichergestellt. Neben sicherer Orientierung erlauben die puristischen Leuchten eine wirkungsvolle Inszenierung von Gebäuden und Freiflächen – sowohl im Privat- als auch im Contractbereich.

ähnliche Beiträge