Investieren in Solarenergie

 

Bereits nach der technischen Fertigstellung der Anlage im Juni 2012 konnte der Verkauf an die FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF-Solar Infrastructure-I erfolgreich realisiert werden. Hiermit schließt Wirsol an die erfolgreiche Zusammenarbeit mit diesem Investor in der Vergangenheit an und übergibt nach der Anlage am Standort Luckau (21 MW) bereits das zweite Projekt an den luxemburgischen Fonds. Dieser bietet institutionellen Anlegern über einen Teilfonds an, in ein diversifiziertes Portfolio aus Photovoltaikanlagen in Deutschland zu investieren. Mit dieser Transaktion schließt der Fonds bereits sein 13. Investment ab und hält insgesamt über 200 MW an PV-Anlagen in Deutschland im Bestand.

 

„Solarparks sind auch gegenwärtig für unsere Investoren attraktive Renditeobjekte”, erklärt Jörg Heidenreich, Geschäftsführer der re:cap global investors ag, dem Anlageberater der Gesellschaft. Heidenreich ergänzt: „Wirsol geht als klarer Gewinner aus der gegenwärtigen Konsolidierungsphase der Solarbranche hervor und wird auch in Zukunft einer unserer bevorzugten EPC-Partner bleiben.” Auch Dennis Seiberth, Leiter von Wirsols internationaler Projektentwicklung ist zufrieden: „Anspruchsvolle Projekte wie dieses erfordern enge Abstimmung zwischen allen Akteuren. Deshalb möchten wir uns besonders bei der Barlachstadt Güstrow, den Investoren, Naturschutzbehörden sowie dem Planungsbüro für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.”

 

Teile der Flächen wurden beim Bau des Solarparks bewusst ausgespart. Um ein Vogelschutzgebiet zu erhalten und es vor dem Austrocknen zu schützen, übernimmt Wirsol in den kommenden Jahren neben der technischen Betriebsführung der Anlage auch die Pflege des Habitats.

 

www.wirsol.de

 

ähnliche Beiträge