Zur Finanzierung laufender und künftiger Investitionen in Kraftwerksprojekte begibt die W.E.B auch 2018 wieder zwei Green Power-Anleihen. (Bild: WEB Windenergie AG)

W.E.B emittiert wieder Green Power-Anleihen:

Investieren in Energie aus Wind und Sonne

Der Aufwärtstrend bei erneuerbarer Energie hält ungebrochen an. Die WEB Windenergie AG setzt in diesem Umfeld ihren moderaten Wachstumskurs fort. Zur Finanzierung laufender und künftiger Investitionen in Kraftwerksprojekte begibt die W.E.B auch 2018 wieder zwei Green Power-Anleihen. Die Zeichnungsfrist dafür startete am 7. August.

Vom Pionier zum Branchen-Leader

Die WEB Windenergie AG hat sich vom österreichischen Pionier in Sachen Windkraft zum größten unabhängigen Erzeuger von Windstrom in Österreich und zu einem erfolgreichen internationalen Energiewende-Unternehmen entwickelt. Das Jahr 2017 demonstrierte die erfolgreiche Entwicklung der W.E.B einmal mehr in beeindruckender Weise: Mit dem Durchbrechen der »Schallmauer« von 1 Terawattstunde sauber produziertem Strom hat sie allein im vergangenen Jahr so viel erzeugt wie in den ersten zwölf Jahren ihrer Geschichte und damit einen neuerlichen Umsatzrekord von 88,4 Millionen Euro erzielt. Zur Jahresmitte 2018 betreibt die W.E.B 233 Windkraftanlagen, 21 Photovoltaik-Anlagen und drei Wasserkraftwerke in sieben Ländern Europas und Nordamerikas. Die ersten W.E.B-Windräder in den USA, dem siebenten Markt des Unternehmens, sind Anfang 2017 in Betrieb gegangen. Die Erzeugungskapazität der W.E.B-Anlagen beträgt aktuell 438 Megawatt; das bedeutet sauberen Strom für 680.000 Menschen.

Branche der Zukunft, Branche mit Zukunft

Strom spielt in unserem Leben eine elementare Rolle. Doch der Klimawandel schreitet voran und verändert unseren Planeten. Die herkömmliche fossile Stromproduktion ist eine der Ursachen dafür. Erneuerbare Quellen wie Wind und Sonne treten damit verstärkt in den Blickpunkt und haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten massiv an Bedeutung gewonnen. Die äußerst positive Entwicklung der vergangenen Jahre bestätigt das wirtschaftliche Potenzial der Windenergie: Im Jahr 2000 lag die weltweit installierte Windkraftkapazität insgesamt bei 17 Gigawatt. Ende 2017 – also 17 Jahre später – sorgten bereits Windenergieanlagen mit einer Leistung von 540 Gigawatt für eine saubere Stromproduktion auf unserer Welt. Und die W.E.B sieht sich als aktiven Treiber dieser dynamischen Entwicklung. Frank Dumeier, Vorstandsvorsitzender der W.E.B: „Unsere Vision lautet, dass wir die Energiewende führend mitgestalten möchten. Die konstante Aufwärtsentwicklung unseres Unternehmens belegt, dass wir damit richtig liegen.“

Laufender Kapazitätsausbau

Permanent arbeitet die W.E.B deshalb daran, ihre Erzeugungskapazität weiter auszubauen. Allein in den Jahren 2016 und 2017 gingen neue Anlagen mit einer Gesamtkapazität von über 90 MW in Betrieb, weitere Anlagen mit insgesamt mehr als 100 MW befinden sich gerade in Errichtung oder stehen kurz vor dem Baustart. Von ihrem Mittelfristziel von 500 MW ist die W.E.B damit nicht mehr weit entfernt, doch auch darüber hinaus sieht das Unternehmen attraktives Potenzial. In Summe verfügt die W.E.B über eine Projekt-Pipeline von ca. 70 internationalen Projekten mit einer Gesamtleistung von mehr als 700 MW.

Grünes Investment hoch zwei

Zur Finanzierung ihrer laufenden Investitionen begibt die W.E.B nun erneut zwei Anleihen: Neben einer konventionellen Anleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren wird auch wieder eine nachrangige Windkraft-Hybrid-Anleihe ohne Fälligkeitsdatum angeboten. Wie schon bei den vergangenen Emissionen der W.E.B wird Investoren somit die Möglichkeit geboten, aus mehreren Anleihe-Varianten zu wählen und gezielt entsprechend ihrem individuellen Anlagehorizont und Risikoappetit zu investieren.

Zusätzlich zu der seit 1999 verfügbaren, breit gestreuten W.E.B-Aktie und den bisher emittierten Windkraft-Anleihen besteht damit abermals eine attraktive Möglichkeit, an der Erfolgsgeschichte der WEB Windenergie AG zu partizipieren und gleichzeitig zur Energiewende beizutragen. Einmal mehr punktet das Unternehmen dabei mit einem Novum: Die beiden Anleihen sind die ersten Publikumspapiere, die auf der 2018 gegründeten, auf nachhaltige Investments spezialisierten Plattform »Green und Social Bonds« der Wiener Börse gelistet werden. Finanzvorstand Michael Trcka: „Wir haben uns nicht nur mit unserem Geschäftsmodell, sondern auch im Finanzierungsbereich mehrfach als Innovator erwiesen – so zum Beispiel mit der ersten Windkraft-Anleihe Österreichs und auch mit der ersten Windkraft-Hybrid-Anleihe des Landes. Die erstmalige Nutzung der Plattform »Green und Social Bonds« für eine Publikumsanleihe ist ein weiterer Meilenstein auf diesem Weg.“

Green Power-Anleihen 2018 – die Details

Weitere Informationen auf: www.greenpower2018.at

ähnliche Beiträge