Hannes Hettegger und Marc Hofer (iRoom)
Hannes Hettegger (links) und Marc Hofer (iRoom) verschafften den Seminarräumen des Erholungs- und Bildungszentrums Krumpendorf den technischen Feinschliff.

iRoom bietet mit Dockingstationen:

Intuitive Raumsteuerung der nächsten Generation

Was haben iPad-Dockingstationen mit Home Automation zu tun? Gar viel, wenn sie dazu dienen, Seminarräume mit Steuerungslösungen zu versorgen wie im Fall der modernisierten Pro-GE-Hotelanlage am Wörthersee. Von Mag. Sandra Eisner

Das Erholungs- und Bildungszentrum Krumpendorf am Wörthersee der Pro-GE (Produktionsgewerkschaft) bietet Urlaubern 22 Doppelzimmer, 11 Einzelzimmer sowie 17 Appartements zum Entspannen und Genießen. Doch nicht nur »die schönste Zeit des Jahres« treibt zahlreiche Besucher in die wunderbare Gegend. Da der Urlaub schließlich und endlich erst »verdient« werden muss, bietet das Hotel auch drei top ausgestattete Seminarräume für Schulungen, Weiterbildungen und dergleichen.

Modernisierung auf hohem Niveau

Um Gästen und Mitgliedern den besten Standard zu bieten, wurde das Erholungs- und Bildungszentrum Krumpendorf – gemeinsam mit den beiden anderen Standorten der Pro-Ge-Ferienanlagen in Bad Hofgastein und Velden – umfangreich modernisiert. Was die Seminarräume betrifft, sollten den hier Vortragenden einfach zu handhabende Lösungen für ihre Präsentationen samt Mediensteuerung geboten werden. Vor allem die visuelle Aufbereitung dieser Lösungen sollte eine intuitive Bedienung ermöglichen. Klingt kompliziert? Nicht für Hannes Hettegger aus Schwarzach im Pongau. Der Audio-, Video- und Medientechniker ist Spezialist in Kommunikationstechnik und Medienraumausstattung, vor allem in der Hotellerie und Gastronomie. Er ist also der Mann für „alles, was mit Bild und Ton elektronisch zu tun hat.“ Ein Systemintegrator, der Lösungen koordiniert und deren einfache Bedienung ermöglicht – und zwar im Regelfall über das iPad. In puncto Haptik ist dieses nämlich unschlagbar für Hannes Hettegger: „Das iPad hat nicht umsonst seinen Stellenwert in der Branche, es bietet unzählige Möglichkeiten, ist universell, flexibel und stabil.” So sollten im Zuge der Modernisierung des Erholungs- und Bildungszentrums in Krumpendorf auch alle drei Seminarräume mit einem iPad versehen werden, im besten Fall mit einer versperrbaren Lösung.

Bühne frei für iDock

Die Dockingstationen von iRoom sind für iPads optimiert – sie sind nicht nur Ladestationen sondern auch Steuerungszentralen für Licht, Audio/Video, AC oder Sicherheitstechnik. Die iDocks bewahren das iPad flächenbündig in Massiv- oder Hohlwänden auf und bieten diverse Möglichkeiten der Verriegelung, Von diesem außergewöhnlichen Produkt »made in Austria« ist auch Hannes Hettegger begeistert: „Die iDocks bieten ein klares Design, es ist keine Technik extern sichtbar. Heutzutage fühlen sich viele Menschen »überfahren« von den technischen Möglichkeiten und wünschen sich eine einfache Handhabung – auch diese ist hier gegeben. Es soll also einerseits etwas Besonderes sein, das aber andererseits keine Probleme verursacht.”

 

Erfolgsgeschichte »made in Austria«

Auch iRoom-Gründer und -Geschäftsführer Marc Hofer gibt zu bedenken: „Die flexible Bedienbarkeit komplexer Einheiten wird immer wichtiger!“ Genau deshalb erkannte Hofer bereits vor Jahren im Höhenflug der »Apps« zahlreiche Nachteile: „Apps sind an jeder Ecke zu finden, man hüpft von einer zur nächsten und wechselt letztendlich nur die Fernbedienung…” So entwickelte Hofer die Motion- und Tast-Sensoren auf den Dockingstationen, die das lästige App-Öffnen und Warten auf die Verbindung ersparen. Die Tasten sind IP-fähig, die Sensoren ermöglichen das Hinterlegen von Befehlen bzw. das Abrufen von Szenen (z.B. Licht oder Musik an/aus durch Bewegung am Sensor). Der Erfolg gibt Hofer recht: Die in Österreich produzierten iRoom-Produkte werden in 38 Ländern verkauft, Tendenz nach wie vor steigend.

Einbindung ins Steuerungssystem

Die modernisierten Seminarräume in Krumpendorf können nun über das iPad-Touch-Display gesteuert werden, davon ausgehend aber auch Musik und TV in Bar, Terrasse oder Speisesaal. Die Seminarräume können einzeln genützt werden, zwei davon lassen sich durch das Entfernen einer Trenntüre sogar auch steuerungstechnisch verkoppeln.

Bei Seminaren, Schulungen etc. wird am Display des iPads aus verschiedenen vorgegebenen Möglichkeiten ausgewählt. Das drahtlose Präsentationssystem ClickShare von Barco bietet eine einfache Handhabung für den Benutzer, die Verbindung zu diesem Server erfolgt entweder über USB-Dongles oder direkt über die mobilen Devices (App).

Und wie sind die Erfahrungen mit diesem neuen System? Alexandra Schöner, Hausleiterin des Erholungs- und Bildungszentrums Krumpendorf, zeigt sich begeistert: „Die Referenten sind sehr zufrieden, durch die einfache Handhabung finden sich auch Laien zurecht. Es ist ein pflegeleichtes System ohne Kabelsalat und der telefonische Support sowie die Fernwartung funktionieren einwandfrei!“ Das Lob scheint verdient; und da sich dieses Projekt derart erfolgreich gestaltet, sollen bis 2020 alle Hotelanlagen der Pro-GE auf den Standard des Krumpendorfer Hauses angepasst werden.

Das Unternehmen

iRoom wurde 2008 in Salzburg von Marc Hofer gegründet und ist ein weltweit operierender Hersteller von Premium-Dockingstationen. Der Spezialist im Bereich Systemintegration und Home Automation ist einer von drei Apple-zertifizierten Herstellern in Europa und entwickelt, produziert und testet alle Produkte am Standort in Oberndorf bei Salzburg. Das iDock hat mehrere internationale Preise und Auszeichnungen erhalten.

iroomsidock.com

hettegger-Medientechnik.at

ähnliche Beiträge