Internationales Interesse

 

Die 40-minütige Präsentation fand statt im Rahmen der Crystal Valley Conference and Exhibition, die seit 2005 jährlich stattfindet und sich als Technologiekonferenz und Fachmesse von internationaler Bedeutung für die Displayindustrie etabliert hat. Der Technologiecluster Crystal Valley ist die Region mit der weltweit größten Konzentration von Unternehmen der Displaybranche. 2010 produzierten in der Provinz Chungnam nach Angaben der Zeitschrift »Korea IT Times« 185 Unternehmen rund 25 Prozent aller weltweit gefertigten Displays.

 

Chungnams Provinzgouverneur Ahn Hee-jung, der ebenfalls an der Crystal Valley Conference teilnahm, zeigte sich sehr interessiert an den Ausführungen von Klaus Wammes. Ahn hatte bereits kurz nach seinem Amtsantritt 2010 angekündigt, die Kooperation zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen im Displaybereich zu stärken.

 

„Für die Hersteller großer Displays ist der Markt schwieriger geworden, da die Marktentwicklung deutlich hinter den Prognosen liegt – gleichzeitig wächst durch den Boom mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets die Nachfrage nach miniaturisierten und spezialisierten Displays“, resümiert Klaus Wammes seine Eindrücke von der Konferenz. „Gerade der Weltmarktführer Korea ist daher sehr interessiert an neuen, fortschrittlichen Displaytechnologien. Da die neuen OLED-Displays noch in den Kinderschuhen stecken und kaum praxiserprobt sind, finden unsere Display-Sonderlösungen von i-sft und die seit rund 15 Jahren in Displays unterschiedlichster Größen erprobte e³-Technologie in Korea große Beachtung.“

 

www.global-lightz.de

ähnliche Beiträge