Intelligente Unsicherheit

 

Laut dem “Verein zur Förderung der Sicherheit Österreichs strategischer Infrastruktur – Cyber Security Austria” hat sich die E-Control in keinen Dialog begeben, sondern per Verordnung unzureichende Sicherheitsanforderungen an die Smart Meter Industrie gestellt. Darüber hinaus sollen auch Forderungen zur Berücksichtigung von wesentlichen internationalen Standards nicht eingearbeitet worden sein.

 

Nun befürchtet die “Cyber Security Austria”, dass die Versorgungssicherheit in Österreich abnehmen und die Gefährdung der Gesellschaft zunehmen wird. In letzter Konsequenz sollen sich auch die Mehrkosten für Kunden und Steuerzahler erhöhen.

 

Im Oktober habe der Verein eine Arbeitergruppe zum Thema Smart Metering eingesetzt und suche den Dialog mit allen Beteiligten. Dieses team soll wissenschaftlich fundiert die Fragen über die Veränderung der Sicherheit auf den Betrieb und die Auswirkungen auf die Verfügbarkeit der Stromversogung bearbeiten, die sich durch die Einführung von Smart Metering ergeben. Quelle: Pressetext.com

 

www.cybersecurityaustria.at

ähnliche Beiträge