Innovationsforum Blockchain gestartet

Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) fehlen häufig die Ressourcen für eigene Forschungen oder sie haben keinen direkten Zugang zu neuen Technologien. Das vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte »Innovationsforum Blockchain« bietet KMUs nun die Gelegenheit, Blockchain-basierte Geschäftsmodelle bis Jahresende in mehreren Workshops und Veranstaltungsformaten zu evaluieren.

Die Blockchain-Technologie ist ein Ansatz zur Automatisierung von Geschäftsprozessen mit einer garantierten Ausführung. Ein digitales und kryptographisch abgesichertes »Kassenbuch« erlaubt den Austausch von Werten auf Peer-to-peer Basis. Die Beteiligten müssen sich dank des einprogrammierten Vertrauens nicht kennen. Dadurch werden völlig neue Geschäftsmodelle, bis hin zu zwischen Maschinen ausgehandelten »Smart Contracts«, möglich.

„Wir schaffen mit dem Innovationsforum eine Basis dafür, dass Technologien wie die Blockchain durch die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen hierzulande weiterentwickelt und verwertet werden können“, sagt Christopher Nigischer, Geschäftsführer der ausrichtenden Organisation consider it GmbH. Konkret startet das Innovationsforum Blockchain am 29. Juni 2017 mit einem ersten Netzwerk-Treffen (Meetup) in Hamburg und diskutiert dort mit Vertretern der Finanzbranche über die Auswirkungen der Blockchain auf Zahlungssysteme und Geschäftsmodelle.

Frank Bolten, Geschäftsführer der Chainstep GmbH und Netzwerkpartner im Innovationsforum sowie Moderator der Veranstaltung Ende Juni sagt dazu: „Wir wollen daran mitwirken, Blockchain in die Realwirtschaft zu bringen. Von der Finanzbranche kann man dabei einiges lernen.“ Neben der Firma aus Hamburg konnte bereits das internationale Beratungsunternehmen Altran als erster Partner für das Innovationsforum Blockchain gewonnen werden. Konstantin Graf, der bei bei Altran den Bereich Industrie 4.0 in Deutschland leitet, betont: „Die Blockchain-Technologie birgt das Potential, Prozesse massiv zu vereinfachen und darüber hinaus ganz neue Geschäftsmodelle in verschiedenen Branchen zu ermöglichen. Wir befinden uns in einer sehr spannenden Pionierphase der Technologie. Bei Altran freuen wir uns, auch kleine und mittelständische Unternehmen auf neue Chancen aufmerksam zu machen und bei der Umsetzung von Innovationen zu unterstützen.“

„Weitere Veranstaltungen zu den Bereichen Recht, Immobilien und Logistik sind bereits in Planung und werden über die Homepage und weitere Kanäle rechtzeitig bekannt gegeben“, ergänzt Dr. Jan C. Rode, Projektleiter beim Innovationsforum Blockchain. Zentrales Element ist ein zweitägiger Innovationskongress, welcher im Spätherbst in Hamburg stattfinden soll und für alle Teilnehmer die Initialzündung für konkrete Projekte und eine weiterführende Kooperation sein soll.

ähnliche Beiträge