Bei der Entwicklung seines neuen Unterflursystems hat der Spezialist für elektrische und digitale Infrastruktur sein Know-how aus beiden Welten genutzt und ein Unterflursystem geschaffen, das so individuell einsetzbar ist wie nie zuvor. (Bild: Legrand Austria GmbH)

Die neue Generation der Unterflursysteme von Legrand ist da

Individuelles Unterflursystem

Sichere Kabelausgänge – durch flexiblen Kunststoffausgang. (Bild: Legrand Austria GmbH)

Je digitaler unsere Arbeitswelt wird, um so wichtiger wird die Versorgung mit Strom und Daten an möglichst jedem Arbeits-, Präsentations- oder Besprechungsplatz. Legrand begegnet diesem Trend mit einem völlig neuen Unterflursystem, das durch seinen modularen Aufbau ganz individuell an die Anforderungen vor Ort angepasst werden kann. Detailentscheidungen muss man beim Einsatz des Systems nicht mehr zu Beginn der Bauphase treffen – wie die Universaldosen letztlich befüllt und verschlossen werden, kann man auch später noch wählen.

Ein überlegenes Produktangebot – anpassungsfähig, modular und komfortabel

Je nach Art des Bodens stehen unterschiedliche Unterflurdeckelsätze zur Verfügung, die sich für Estrich oder auch für den Einbau in Doppelböden eignen. Dabei hat der Planer die Qual der Wahl zwischen der leicht erhabenen Teppichrand-Version, einer bodenbündigen Markierrand-Version oder auch einer runden Ausführung und auch bei der Größe stehen unterschiedliche Maße zur Verfügung. Bis zu 24 Steckdosen lassen sich horizontal angeordnet im größten Gehäuse problemlos unterbringen und auch eine vertikale Montage des Schalterprogramms ist mit dem neuen System möglich.

Eine Oberflächengestaltung, die den unterschiedlichen Anforderungen gerecht wird

Was die Optik betrifft, bietet das neue System ebenfalls unterschiedliche Oberflächenausführungen: So kann zwischen Kunststoff, Edelstahl oder Messing gewählt werden, um eine perfekte Anpassung an den späteren Bodenbelag zu erreichen.

Wechsels der Gehäuseversion ohne das Schalterprogramm neu anzuschließen, wenn ein neuer Fußbodenbelag verlegt wird. (Bild: Legrand Austria GmbH)

Bei der Montage werden sich die Anwender über viele nützliche Details freuen. Unterflurdosen für Betonestrich etwa, sind wahlweise selbstjustierend oder manuell justierbar und damit schnell und sicher fixiert. Einstellbare Füße erlauben ebenfalls eine schnelle Justierung der Position.

Schnelle und einfach Installation – mit einem Minimum an Werkzeug

In die Geräteboxen werden anschließend die eigentlichen Gerätebecher werkzeuglos eingeklickt, wobei die Kombinationen von Steckdosen oder Datenauslässen wieder variierbar sind.

Zum Schluss folgt der Deckel, der je nach Einbauort unterschiedlich gestaltet werden kann – etwa mit unterschiedlichen Oberflächen, einem ergonomischen Druckknopf oder zusätzlich mit einem Schloss. Zubehör und Deckel können nachträglich sogar gewechselt werden, ohne dabei das Schalterprogramm neu verdrahten zu müssen. Auf diese Weise kann die Installation im Handumdrehen an neue Gegebenheiten, etwa einen neuen Bodenbelag, angepasst werden.

So einfach die Universaldosen zu installieren sind, so komfortabel sind sie für die Nutzer zu handhaben. Schlagfest gemäß IK 09 bieten sie auch in rauer Umgebung, wie öffentlichen Gebäuden oder Schulen, ausreichend Sicherheit für die installierten Steckdosen und Netzwerkbuchsen, wobei der Nutzer aus der Vielfalt des Mosaic Schalterprogramms wählen kann.

Weitere Informationen unter www.legrand.at

Quelle: Legrand Austria GmbH

ähnliche Beiträge