In die Zange genommen

Knipex-Chef Ralf Putsch: „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung von unseren Kunden. Das bestärkt uns auf unserem Weg, unsere Leistungen konsequent an den Bedürfnissen unserer Partner im Fachhandel auszurichten.“ Mit der Geschäftslage ist man bei Knipex sehr zufrieden: „Das Wachstumstempo ist nach wie vor hoch.“ Ungenutzte Marktchancen sieht Knipex unter anderem im Mittleren Osten. Dort soll noch in diesem Herbst eine weitere Vertriebsniederlassung gegründet werden.

Die Knipex‐Werk C. Gustav Putsch KG (gegründet 1882) ist heute das führende Unternehmen, wenn es um Zangen für Industrie und Handwerk geht. In dem familiengeführten Unternehmen werden pro Tag über 45.000 Zangen gefertigt. Das Sortiment umfasst rund 1.000 Artikel für jeden Anwendungsbereich. Knipex ist heute in 100 Ländern präsent und hat einen Exportanteil von rund 60%. Weltweit existieren eigene Vertriebsniederlassungen, beispielsweise in den USA, in Russland und China. Knipex und Knipex‐Produkte wurden vielfach ausgezeichnet u. a. als »Unternehmen des Jahres« (Wuppertaler Wirtschaftspreis), »Marke des Jahres« und »Werkzeug des Jahres«.

 

www.knipex.de

ähnliche Beiträge