In allen Formen

 

Das ideale Platzieren der Geräteträger senkt neben den Anschaffungskosten natürlich auch den Energieverbrauch. Mit dem anwesenheitsgesteuerten Lichtbandsystem »Linia-I» kann ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz und zur Energiekostensenkung geleistet werden.

Flexibilität

Für die neue Generation des »Ridi Linia« Lichtbandes wurde die Stromführung in der Tragschiene mit einem durchgängigen Profil in 5-, 7- oder 11-poliger Ausführung für bis zu zwei zusätzliche Notlichtkreise und eine Steuerleitung realisiert. Das durchgängige Stromführungsprofil ermöglicht die sichere Kontaktierung des Geräteträgers an beliebiger Stelle in der Tragschiene. Somit ist ein vollkommen variabler Aufbau des Lichtbandes möglich. Neben den Standard-Geräteträgern für T26- und T16-Leuchtmittel gibt es neue Module für flexible Lichtbandlösungen. Durch den optimalen Formschluss zwischen Tragschiene und Geräteträger bzw. Blind­abdeckung in Längsrichtung können für die Schutzarten IP20 und IP54 dieselben Tragschienen verwendet werden. Das umfangreiche Angebot an Lichtlenkern wie Reflektoren, Raster und Scheiben bietet für jede Anforderung die richtige Lösung.

Einfache und sichere Montage

Viele Details vereinfachen die Montage des Lichtbandes. Die Farbnavigation mit blauer, lila und grüner Kennzeichnung der 5-, 7- und 11-poligen Ausführungen zieht sich durch alle Komponenten des Lichtbandsystems – von der Verpackung bis zu den einzelnen Bauteilen. Bereits auf den ersten Blick lassen sich somit die Komponenten korrekt zuordnen. Zusätzlich sind die Geräteträger wie auch die Einspeisteile durch eine mechanische Codierung sicher vor Verdrehen bei der Montage geschützt. Durch einfaches Verschieben der Kontakte im Steckergehäuse des Geräteträgers können die Phasen gewählt werden. Die Erdung erfolgt bei der Montage automatisch durch Zwangskontaktierung an den elektrischen Bauteilen. Die Enden des Stromführungsprofils sind mit patentierten Schutzkappen geschlossen.
Durch den bewährten RIDI-Drehschnellverschluss ist die Montage des Geräteträgers an der Tragschiene sowie die Anbringung der Lichtlenker werkzeuglos möglich. Der kunststoffummantelte Knebel mit Metallkern bietet auch im Brandfall einen sicheren Halt.

 

Für jede Anforderung das passende Element

Die »Ridi Linia« Module werden auf der Basis der Geräteträger »VLG« gefertigt. Durch den gleichen Querschnitt und dieselbe Befestigung können sie an beliebiger Stelle in einer Tragschiene »VLT« eingesetzt werden. Die elektrische Kontaktierung erfolgt über dieselben Steckerkontakte wie bei »VLG«.

Modultypen:

  • Notlichtmodul mit Fassung E14 oder E27
  • Notlichtmodul für KompaktlampeTC 5 bis 11 Watt
  • Notlichtmodul mit Hinweisschild
  • Modul für die direkte Befestigung eines Strahlers aus dem RIDI-Programm
  • Modul mit Stromschiene
  • Modul mit Steckdose
  • Modul mit LED für Notbeleuchtung
  • Modul mit Bewegungs-/Tageslichtsensor

www.ridi.de

ähnliche Beiträge