IFA-Direktor Jens Heithecker
IFA-Direktor Jens Heithecker: „Für die Hersteller wird dies eine wichtige Gelegenheit sein, die neueste Innovation, die die Erholung und den Aufschwung unserer Branche vorantreiben wird, physisch zu präsentieren." Foto: www.i-magazin.com

Berliner Messe findet im September 2020 statt:

IFA mit 1.000 Besuchern pro Tag

Man kann es in Zeiten einer Pandemie unumwunden als Sensation bezeichnen: Die IFA 2020 in Berlin findet statt. Damit ist sie der erste Event dieser Größenordnung, der trotz der weltweiten COVID-19-Beschränkungen nicht abgesagt wird. IFA-Direktor Jens Heithecker verlautbarte heute Dienstag 19. Mai im Rahmen einer Video-Pressekonferenz, dass die Berliner Messe von 3. bis 5. September 2020 unter Einhaltung hoher Sicherheitsmaßnahmen abgehalten wird.

Die wohl rigoroseste Beschränkung ist, dass die Verantwortlichen den Eintritt auf 1.000 Besucher pro Tag und Veranstaltungsbereich beschränken werden. Mit anderen Worten: Die IFA 2020 wird nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein, sondern als reine Einladungsveranstaltung durchgeführt. Die Veranstaltung setzt der Teilnehmerzahl enge Grenzen und konzentriert sich auf die vier globalen Kernfunktionen der IFA, nämlich:

  1. ein Innovationsschaufenster für Marken;
  2. eine Plattform für Spitzentechnologien;
  3. eine Sourcing-Veranstaltung für OEMs und ODMs; und
  4. ein Marktplatz, auf dem Einzelhändler und Marken zusammenkommen können.

„Für die Hersteller wird dies eine wichtige Gelegenheit sein, die neueste Innovation, die die Erholung und den Aufschwung unserer Branche vorantreiben wird, physisch zu präsentieren. Nach all den Veranstaltungsausfällen in den vergangenen Monaten braucht unsere Branche dringend eine Plattform, auf der sie ihre Innovationen präsentieren kann. Die Erholung unserer Branche beginnt hier auf der IFA Berlin. Virtuelle Veranstaltungen seien zwar nützlich, aber ihnen fehle die Unmittelbarkeit, die Praxisnähe und die menschlichen Verbindungen, die Veranstaltungen wie die IFA Berlin so unglaublich nützlich machen,“ so Heithecker.

Die IFA will ihre Kernfunktionen mit einem Vier-Säulenkonzept realisieren:

  • IFA-Pressekonferenz
  • IFA Next & Shift Mobility
  • IFA Global Markets
  • IFA Business Lounges
Journalismus als Trumpf

Um die Neuheiten der Aussteller in ihrer Breite international publik zu machen, setzen die IFA-Verantwortlichen vor allem auf die Macht des Journalismus. Die IFA wird ihr riesiges, internationales und engmaschiges Mediennetzwerk der IFA Global Press Conference nach Berlin bringen; zusammen mit weiteren designierten Journalisten erwarten die Organisatoren rund 800 Journalisten aus aller Welt, die zur IFA Global Press Conference im September physisch vor Ort sein werden – heißt es von Seiten der Messe.

„Wir haben es mit einer Fülle an Innovationen zu tun und mit unserem Konzept haben wir nun einen Weg gefunden, den Neuheiten der Industrie eine Bühne zu bieten“, lässt Heithecker die Öffentlichkeit wissen. Für die Aussteller handelt es sich um eine kostengünstigere Variante und laut Veranstalter vor allem auch eine, mit einer besonderen Reichweite.

Anpassung ist in COVID-19-Zeiten des Schlagwort schlechthin – die IFA scheint der Herausforderung gerecht zu werden und wird die erste Veranstaltung dieser Art präsentieren.

Doch dabei soll es nicht bleiben: „Wir sprechen mit den Ausstellern bereits über das Jahr 2021 – und die Kernaussage dabei lautet: Wir wollen alle zurück in alte Formate. Vorausgesetzt die medizinischen Voraussetzungen sind dann gegeben, um eine sichere Messe stattfinden zu lassen“, so Heithecker abschließend.

Das offizielle Statement

Das Konzept für die IFA 2020 wurde in enger Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden in Deutschland entwickelt, um die Gesundheit und Sicherheit aller Teilnehmer zu gewährleisten. Die Organisatoren werden dafür sorgen, dass eine soziale Distanzierung, eine sorgfältige Kontrolle des Publikums und andere wirksame Maßnahmen der öffentlichen Hygiene umgesetzt werden.

Die diesjährige IFA wird effektiv als vier eigenständige Veranstaltungen durchgeführt, mit nicht mehr als 1.000 Teilnehmern pro Tag für jede Veranstaltung. Obwohl die Organisatoren hoffen, dass sich die allgemeine Gesundheitssituation der Bevölkerung bis September verbessern wird, haben sie beschlossen, auf der Seite der Vorsicht zu stehen und die strengsten Sicherheitsnormen zu erfüllen.

Die vier Veranstaltungen der IFA 2020 sind:

  • Globale IFA-Pressekonferenz

Die IFA hat ihre globale Pressekonferenz, die normalerweise im April stattfindet, in den September verlegt und sie zum diesjährigen globalen Schaufenster für Innovation und Technologie gemacht. Die Global Press Conference wird rund 800 Journalisten aus über 50 Ländern nach Berlin einladen, so dass Marken und Hersteller den Journalisten ihre neuesten Produkte und Geräte zeigen können. Alle Keynotes und Firmen-Pressekonferenzen finden auf nur zwei oder drei Keynote-Bühnen statt. Neben den Firmen-Pressekonferenzen haben Industriepartner die Möglichkeit, für Interviews und weitere Gespräche mit Medienvertretern pfiffige Firmen- und Markenpräsentationen zu kreieren und so die Anzahl der Mitarbeiter vor Ort gering zu halten und die Einhaltung höchster Hygienestandards sowohl auf der Bühne als auch im Sitzbereich für die Medien sicherzustellen.

  • IFA NEXT trifft IFA SHIFT-Mobilität

Nur für dieses Jahr kombiniert die IFA ihre beiden Innovationsplattformen – IFA Next und SHIFT Mobility – zu einem exklusiven Live-Event für die internationale Tech-Community. Die Veranstaltung bringt Technologie-Start-ups und Unternehmen aus dem Bereich der vernetzten Mobilität zusammen, um ihnen den dringend benötigten Lebensnerv der Öffentlichkeitsarbeit und Industriekontakte zu verschaffen. „Für Innovatoren, Disruptoren, Technikjournalisten und digitale Beeinflusser, die sich für die Spitzentechnologie interessieren, wird dies die wichtigste Veranstaltung des Jahres sein, an der sie teilnehmen können“, heißt es von Seiten der Messe.

  • IFA Globale Märkte

In den letzten drei Jahren hat sich die IFA Global Markets zur größten europäischen Messe für die Beschaffung von OEMs und ODMs entwickelt. Nun wird sie in diesem Jahr die erste spezielle Beschaffungsmesse der Welt sein. Die Botschaft der IFA-Partner aus der Industrie war klar: Die Industrie braucht eine Sourcing-Messe, um ihre Lieferketten, die von der Unterbrechung der COVID-19-Pandemie betroffen sind, zu reparieren und umzustrukturieren.

  • IFA Business, Einzelhandel & Meeting-Lounges

Die IFA Berlin ist jedes Jahr der wichtigste Marktplatz für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte. Im Jahr 2019 beispielsweise schlossen Marken und Händler während der Veranstaltung in Berlin Geschäfte im Wert von mehr als 4,7 Milliarden Euro ab.

Virtuelles IFA-Erlebnis

Die Organisatoren wissen, dass das Interesse an einer Teilnahme an der IFA 2020 die verfügbaren Plätze bei weitem übersteigen wird, wobei für einige Personen möglicherweise noch Reisebeschränkungen gelten. Deshalb wird die IFA jedem die virtuelle Möglichkeit bieten, Teil des IFA Berlin-Erlebnisses zu sein.

Hans-Joachim Kamp, Vorsitzender des Aufsichtsrates der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, dem Veranstalter der IFA, sagte: „Die IFA Berlin ist die wichtigste Veranstaltung für die Unterhaltungselektronik- und Hausgeräteindustrie. Wir haben in den vergangenen Wochen sehr eng mit dem IFA-Team zusammengearbeitet, um ein Konzept zu entwickeln, das allen unseren Industriepartnern die nötige Plattform bietet, um über ihre Innovationen zu sprechen“, sagte Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, dem Veranstalter der IFA.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin: „Unser IFA-Team hat dafür wirklich alle Register gezogen. Ich bin unglaublich stolz darauf, wie sie diese Herausforderung angegangen sind und eine Lösung für die IFA 2020 gefunden haben“, so Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin abschließend.

www.ifa-berlin.com

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen