Photovoltaikanlage und Himmel
VELUX Gruppe und Schneider Electric beschließen Partnerschaft. (Bild: Pixabay)

Velux Gruppe und Schneider Electric beschließen nachhaltige Partnerschaft

Hundert Prozent erneuerbarer Strom bis 2023

Im September 2020 präsentierte die Velux Gruppe ihre neue Nachhaltigkeitsstrategie, mit der sie nicht nur ihre historischen CO2-Emissionen rückwirkend binden möchte, sondern auch künftig verstärkt in Energieeffizienz und erneuerbare Energien investiert. Durch die nun vereinbarte Partnerschaft mit Schneider Electric für Stromkaufvereinbarungen (PPAs) von 100 Prozent erneuerbarem Strom (RE100) bis 2023 setzt der führende Dachfensterhersteller einen wichtigen nächsten Schritt in Richtung Klimaneutralität bis 2030. Damit folgt die Gruppe nun auch standortübergreifend dem guten Beispiel von Velux Österreich, das bereits seit 2017 ausschließlich auf erneuerbare Energien setzt.

Wolkersdorf, 29. Jänner 2021 – Die zukünftigen Stromkaufvereinbarungen der Velux Gruppe, mit Tochtergesellschaft im niederösterreichischen Wolkersdorf, zielen darauf ab, die Entwicklung weiterer erneuerbarer Energieprojekte in ganz Europa zu ermöglichen. Schneider Electric, der europäische Experte für elektrische Energieverteilung, unterstützt Velux dabei fortan im Beschaffungsprozess als Full-Service-Einkaufsberater. So möchte der führende Dachfensterhersteller sicherstellen, das Ziel von 100 Prozent erneuerbarem Strom bis 2023 zu erreichen und ein klimaneutrales Unternehmen zu werden (Scope 1 und 2). Velux arbeitet zudem intensiv daran die CO2-Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette (Scope 3) bis 2030 zu halbieren.

Darüber hinaus wird das Unternehmen den gesamten historischen CO2-Fußabdruck der Gruppe – der bis zu ihrer Gründung im Jahr 1941 zurückreicht – durch Waldschutzprojekte ausgleichen, die vom Worldwide Fund for Nature (WWF) identifiziert und verwaltet werden. Zusammen sollen diese Initiativen die Gesamtverpflichtung der Velux Gruppe unterstützen, für ihre Zukunft und Vergangenheit Klimaverantwortung zu übernehmen.

Saubere Technologien für eine nachhaltige Zukunft

Velux strebt bei der langfristigen Kooperation mit Schneider Electric und der damit verbundenen Verpflichtung zur Abnahme von Strom, einen idealen Mix aus sauberen Technologien zu einem fixen Preis an. Eine PPA bietet Entwicklern von erneuerbaren Energien den nötigen Business Case, um neue, saubere Stromerzeugung zu etablieren. Für Velux sichert sie die Stabilität und Vorhersehbarkeit der Strompreise und ermöglicht eine Reduktion der Scope-2-Treibhausgasemissionen.

Um saubere Technologien in das bestehende Stromnetz einzuspeisen, setzt die Velux Gruppe auf neue, nicht subventionierte Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien in EU-Ländern. Dadurch soll »brauner« Strom, der aus fossilen Brennstoffen erzeugt wird, auf die bestmögliche Weise ersetzt werden. Als grüner Vorreiter innerhalb der Unternehmensgruppe stellte Velux Österreich bereits im Jänner 2017 auf 100 Prozent erneuerbare Energien um.

Unser Planet befindet sich in einer ernsten Klima- und Naturkrise und dies erfordert außerordentliche Maßnahmen. Mit unserer Strategie »Lebenslang Klimaneutral« möchten wir unseren Teil zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen und haben uns daher verpflichtet, Verantwortung für unsere vergangenen und künftigen CO2-Emissionen zu übernehmen“, unterstreicht Bernhard Hirschmüller, Geschäftsführer von Velux Österreich. „Der Umstieg auf erneuerbare Technologien, den die gesamte Velux Gruppe nun in Zusammenarbeit mit Schneider Electric macht, ist ein nächster wichtiger Schritt zu unserem erklärten Ziel der Klimaneutralität bis 2030. Wir in Österreich haben uns bereits 2017 dazu entschieden, ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien zu nützen. Es freut uns daher besonders, dass wir nun im Sinne unserer gemeinsamen Vision auch an allen anderen Velux Standorten und in der Produktion zu 100 Prozent auf Ökostrom setzen.

Verbesserte Energieeffizienz und Nutzung von erneuerbaren Energien

Es ist eine Ehre, die Velux Gruppe auf ihrem Weg zu begleiten und sie beim Einsatz von erneuerbaren Energien zu unterstützen“, so Philippe Diez, Vice President of Energy and Sustainability Services, EMEA, Schneider Electric. „Die Velux Gruppe ist ein ehrgeiziger Pionier des unternehmerischen Handelns für Klima und Natur. Verantwortung nicht nur für vergangene, sondern auch für zukünftige Emissionen zu übernehmen, ist sowohl innovativ als auch inspirierend.

Der Einkauf von erneuerbarem Strom ist ein Teil des Engagements der Velux Gruppe, die Abhängigkeit des Unternehmens von fossilen Energieträgern zu verringern. Der anfängliche Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der Energieeffizienz an allen Standorten sowie auf der Nutzung von Wärme und Elektrizität aus erneuerbaren Energien vor Ort durch die Verwendung von Solarzellen. Beides zusammen wird der Velux Gruppe helfen, ihr ehrgeiziges Ziel zu erreichen, bis 2030 an allen Standorten CO2-neutral zu sein.

Quelle: Ketchum Publico GmbH

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.