Heatscope Spot
Der Heatscope Spot im Hotel Platzl in München. (Bild: Elka Hugo Krischke GmbH)

Infrarot-Heizstrahler für Raucherbereiche im Freien:

Heatscope heizt Rauchern ein

Seit 01. November ist es also durch: das endgültige Rauchverbot für Innenräume in ganz Österreich. Konnten sich Raucher in der Gastronomie bisher noch in einen abgetrennten und gekennzeichneten Raum zurückziehen, müssen sie sich nun wohl oder übel draußen vor der Tür einfinden. Und da ist es im Moment schon empfindlich kalt. Dass das nicht so bleiben muss, dafür sorgen kraftvolle Infrarot-Heizlösungen, die bei Bedarf schnell zu- und auch wieder abgeschaltet werden können. Wie die Power-Heizstrahler von Heatscope.

Schnelle, zuschaltbare Wärme – das ist das, was Restaurants und Cafés, Hütten und Hotels jetzt ihren rauchenden Gästen bieten können. Denn dass diese vor die Tür zum Rauchen geschickt werden, nehmen sie zwar hin, angenehm ist es aber nicht. Das kann man leicht ändern – und sich so treue Gäste und Kunden auch in Zukunft sichern.

Superschnell, leistungsstark und angenehm warm

Heatscope Power Heizstrahler Spot bieten in nur 15 Sekunden 100 % Wärmeleistung. Einmal eingeschaltet ist es im A-förmigen Heizkorridor darunter angenehm warm. Das wissen nicht nur Raucher zu schätzen.

Die beiden Carbon-Heizelemente beginnen zunächst leicht zu glühen – nur wenige Augenblicke später breitet sich ein angenehm warmes Gefühl im ganzen Körper aus. Oder anders gesagt: Es wird schön warm.

Weniger Licht, mehr Wärme

Denn anders als Halogen- oder Quarz-Modelle erzeugen die Heatscope Infrarot-Heizstrahler kaum Licht (nur etwa 15–30 %) bei mindestens gleicher Wärmeleistung. Man sieht zwar das Glühen und damit die Wärme, aber längst nicht grell leuchtend wie bei anderen Herstellern. D.h. man sogar direkt in die Heizelemente blicken, ohne sich abwenden zu müssen. Das einzige was passieren kann ist, dass es zu warm wird …

Fernsteuerbar für optimalen Wärme-Genuss

… sollte es tatsächlich einmal zu warm werden, können die Heatscope Heizstrahler einfach heruntergeschaltet werden. Entweder per eigenständiger Fernbedienung oder integrierbar in ein smartes Steuerungssystem (wie KNX, somfy, Elsner etc.).

Heatscope Spot Power-Heizstrahler sind natürlich nicht nur für Raucherbereiche die perfekte Heizlösung – auch auf Hotel- und Restaurant-Terrassen, auf Volksfesten sowie im privaten Umfeld machen sie schön warm. Und verlängern so die Outdoor-Saison um wertvolle Wochen.

Für jeden Einsatz das passende Modell

Jeder, der eine angenehme, zusätzliche Wärmequelle benötigt, die ohne störende Lichterzeugung und beinahe unsichtbar im Hintergrund arbeitet, entscheidet sich für den Heatscope Spot für offene und/oder windgeschützte Bereiche (100 % entwickelt und hergestellt in Deutschland). Wenn keine Wand für die Installation vorhanden ist, bietet sich die Design-Standlösung Free in Kombination mit dem Spot an. Komplett wettergeschützt kann der Heizstrahler so auch im Freien überwintern.

Seit August erhältlich: der RedDot Design Award prämierte Heatscope Pure mit nach außen gewölbter Glasfront und IP65 Schutz. Perfekt für komplett offene, nicht überdachte (Raucher-) Bereiche.

Die Heizstrahler sind über den gut sortierten Elektro-Fachhandel erhältlich, z. B. über die easyTherm GmbH. Daneben berät ein eigenes Team für den österreichischen Markt im Vorfeld gerne über Einsatzmöglichkeiten, Planungen für Raucherbereiche und Gastro-Terrassen.

Weitere Informationen zu den leistungsstarken Heatscope Spot Power- und den Vision Ambiente-Heizstrahlern unter www.heatscope.com.

Quelle: Elka Hugo Krischke GmbH

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen