Handliche Fehlersuche für Energie- und Fernmeldekabel

Speziell Energieversorgern ist das neue Reflektometer CATIV/600 V TDR2050 eine wertvolle Hilfe, weil es in jeder Umgebung schnell einsatzfähig ist. Mit dem kleinen und handlichen High-Tech-TDR lassen sich Fehler in allen Leitungen aus Kupfer bis in 20 km Entfernung besonders effizient, sicher und schnell ausfindig machen.

Sämtliche Kabelbrüche, Kurzschlüsse, Isolationsfehler in Energieleitungen und Fernmeldeleitungen bleiben dem neuen Reflektometer TDR2050 von Megger nicht verborgen. Zudem kann das Gerät Fehler in Entfernungen bis zu 20 km exakt bestimmen. Zwei besondere Stärken zeichnen das Gerät aus: Zum einen liegt es durch spezielle Trenn- bzw. Schutzfilter von Megger in der Sicherheitskategorie CATIV / 600V und kann deshalb in jeder industriellen Umgebung eingesetzt werden. Oder auch vor dem Hausanschlusskasten! Dort ist TDR2050 vom Netzmonteur oder vom Endstördienst sofort ohne weiteres Zubehör und speziellen Prüfaufbauten direkt einsetzbar. Ein wichtiger Punkt für den Notfall, um selbst in kürzester Zeit exakte Ergebnisse zu liefern.

Mit dem kleinen und handlichen High-Tech-TDR lassen sich Fehler in allen Leitungen aus Kupfer bis in 20 km Entfernung besonders effizient, sicher und schnell ausfindig machen.  (Bild: Megger) Zum anderen ist es besonders stark und hochauflösend im Nahbereich bis 1,5 Meter. Traditionell haben TDR-Geräte im Nahbereich die größten Probleme. TDR2050 kann Fehler auch in kürzester Distanz eindeutig bestimmen und lokalisieren. Mit einer Mindestauflösung von 0,1 m und 20 km maximale Reichweite, abhängig vom gewählten Geschwindigkeitsfaktor und dem Kabeltyp, ortet TDR2050 jedes »Ereignis« im Kabel und damit so gut wie jede Auffälligkeit.

Das Gerät wird sehr gerne auch zur Suche von Schäden an Fernwärmeleitungen eingesetzt! Denn diese sind in ihrem Isolationsmaterial mit sogenannten »Rohrbegleitdrähten« ausgestattet. Bei einer Beschädigung am Rohr schließen diese kurz, der Rohrbruch kann sofort lokalisiert werden. Das TDR2050 bietet komfortable zwei Kanäle und neben einer hohen Auflösung auch einen Farbbildschirm, um effizient alle möglichen Fehler auf gepaarten Metallkabeln zu lokalisieren. Es bietet Ausgangsimpedanzen ab 25, 50, 75, 100, 125 bis zu 140 Ohm. Eine automatische Impedanzanpassung ist ein weiteres Leistungsmerkmal. Man kann den Geschwindigkeitsfaktor variabel einstellen, um so alle Kabel-Prüfanforderungen zu erfüllen. Zudem verfügt es über eine integrierte Stufen-TDR-Technologie, eine entfernungsabhängige Amplituden-Verstärkung, einen internen Speicher für bis zu 100 Reflektogramme, eine Autofehlererkennung, eine Nachverfolgungsmarkierung, eine Find-End-Funktion, eine Impulsbreite von zwei Nanosekunden für paarverseilte Metallkabel, Akkubetrieb und ein robustes Gehäuse in der Schutzklasse IP 54.

Bilder: Megger