Gut für SAM

Der gelernte Radio- und Fernsehmechaniker sowie Elektrotechnikingenieur Andreas Gut kann auf eine umfangreiche Berufserfahrung zurückblicken. Angefangen bei JVC und langen Jahren bei ABB, ist Gut nun als Geschäftsführer bei der SAM Schaltanlagen und Metallverarbeitungs GmbH gelandet. Wir haben ihn über seine neue Tätigkeit befragt.

Herr Gut, für alle, die SAM noch nicht kennen. Was sind die Stärken des Unternehmens?
Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) Andreas Gut: Wir punkten hauptsächlich mit unserem Know-how im NMS-Anlagenbereich und mit unserer Qualität im Schaltanlagenbau. Unsere Metallverarbeitungs-Abteilung bietet uns viele Möglichkeiten bei der Bearbeitung und Herstellung verschiedenster Formen. So sind wir auch in der Lage, freie Aufbauten und Sonderschaltanlagen nach Kundenanforderungen, inklusive Funktions- und Abnahmeprüfung anzubieten.
Zu unseren Kunden gehören u.a. ABB, Siemens oder Caverion, aber auch viele andere Unternehmen. Gefertigt wird bei uns im Haus, oder in unserem Werk in Ungarn. So bleibt die Wertschöpfung weitestgehend in unserer Hand.

Was haben Sie als neuer Geschäftsführer mit dem Unternehmen in Zukunft vor?
Gut: In Absprache mit dem Besitzer werden wir das Unternehmen sukzessive erneuern und modernisieren. Dazu sollen Arbeitsprozesse nach und nach überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht werden. Abgesehen davon, bin ich auch auf der Suche nach Möglichkeiten, das Unternehmen in Zukunft breiter aufstellen zu können. Auch werden wir unseren Auftritt nach außen intensivieren und die Werbetrommel für die eigene Firma intensiver rühren, wozu u.a. eine Überarbeitung der Website oder ein etwas »extrovertierteres« Verhalten bei der Suche nach neuen Kunden an den Tag zu legen sein wird. Bei unseren Stammkunden sind wir bekannt. Darüber hinaus müssen wir aber noch nachbessern, so ehrlich muss man sein. Der Mitbewerb schläft schließlich nicht!

Herr Gut, wir danken für das Gespräch!

ähnliche Beiträge