Großes Besucherinteresse bei Ei Electronics

Ei Electronics war heuer erstmalig auf den Power-Days in Salzburg vertreten und stellte Rauchwarnmelder-Lösungen für Wohnungen und wohnungsähnliche Bereiche vor. Der mehrfache Testsieger präsentierte sein »Lebensretter-Sortiment« dem interessierten Fachpublikum. „Die Qualität der gestellten Fragen zeigt, dass sich viele Elektrotechniker und Planer intensiv mit dem Thema beschäftigen und einen hohen Anspruch an Qualitätsprodukte haben“, freut sich Gerald Rausch, Gebietsverkaufsleiter für Ei Electronics Österreich, über das große Interesse der Messebesucher. Es wurden sowohl aktuelle Projekte als auch die generellen Einsatzmöglichkeiten besprochen, die beispielsweise eine Funkvernetzung bei komplexeren Rauch- und Kohlenmonoxidwarnmelder-Lösungen bietet.

Geprüfte Qualität: Kein anderer Hersteller in Europa kann mehr Testsiege vorweisen. (Bild: Ei Electronics)Spezialisierung durch Zertifizierung
Profi-Produkte müssen professionell und normgerecht montiert werden, um Eigentümern und Vermietern gegenüber Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit zu gewährleisten. Kommt es zu einem Wohnungsbrand und werden womöglich Personen dabei verletzt, muss der Nachweis über die fachgerechte Installation der Rauchwarnmelder erbracht werden. Aus diesem Grund hat Ei Electronics als erstes Unternehmen 2012 in Deutschland damit begonnen, spezielle Fachkräfte auszubilden. Diese Schulungen werden mittlerweile auch in Österreich angeboten. Rausch, selbst zertifizierte Rauchwarnmelder-Fachkraft und Trainer freut sich über die große Nachfrage und das positive Feedback der Teilnehmer: „Seit Herbst 2016 führen wir in ganz Österreich Schulungen zur TÜV-zertifizierten »Fachkraft für Rauchwarnmelder nach TRVB 122 S« durch. Das Interesse ist ungebrochen und viele Elektrotechniker und Brandschutzbeauftragte nutzen die Möglichkeit, sich hier zum Experten ausbilden zu lassen.“ Das Zertifikat des TÜVs stellt dabei ein besonderes Gütesiegel dar und liefert den Nachweis, dass die Schulung höchsten Ansprüchen gerecht wird. Mittlerweile gibt es in Österreich rund 250 Fachkräfte, die mit Fachwissen rund um Produkte und Normen punkten können.

Die aktuellen Schulungs-Termine sowie detaillierte Anmeldeinformationen können auf fachkraft-rauchwarnmelder.at abgerufen werden.

Im Fachkraft-Finder von Ei Electronics sind österreichweit TÜV-zertifizierte Fachkräfte  gelistet, die qualifizierte Dienstleistungen rund um Rauchwarnmelder anbieten. (Bild: Ei Electronics)Und wer installiert´s?
Immer mehr Konsumenten, auch jene, die noch nicht der gesetzlichen Regelung unterliegen und außerhalb Kärntens in Bestandsbauten wohnen, möchten sich und ihre Familien vor den Gefahren eines Wohnungsbrandes schützen. Da ist Fachwissen gefragt und die Suche nach einem Experten beginnt.
Mit dem Fachkraft-Finder rauchmelder-montieren.at bringt Ei Electronics Angebot und Nachfrage zusammen: Konsumenten, die nach einer Fachkraft für Rauchwarnmelder suchen, finden einfach und schnell einen Dienstleister in ihrer Nähe. Betriebe, die qualifizierte Dienstleistungen rund um Rauchwarnmelder anbieten, erhalten eine Möglichkeit zur Vermarktung ihrer Services. Einzige Voraussetzung für den kostenlosen Eintrag ist die erfolgreiche Teilnahme am Ei Electronics Seminar »Fachkraft für Rauchwarnmelder nach TRVB 122 S«.

Alle Bilder: Ei Electronics

ähnliche Beiträge