Bild: Ledvance AG

Umfrage zeigt größte Lieferengpässe in der Elektroindustrie auf

Größte Lieferengpässe im Bereich »Licht«

Eine Sonderumfrage des ZVEH zur Corona-Krise* hat gezeigt, dass es im Rahmen der Krise am ehesten zu Lieferengpässen im Bereich »Licht« kam. 30,7 Prozent der Befragten hatten Probleme, Produkte aus der Elektroindustrie zu beziehen.Am stärksten betroffen waren Produkte aus dem Bereich »Licht und Beleuchtung« (51,3 Prozent), gefolgt von Gebäudeautomation (25,0 Prozent) sowie Erneuerbaren Energien und Elektrogeräten (beide 19,3 Prozent).

Als Beleuchtungsanbieter hat Ledvance vorgesorgt und für seine Kunden mit LED-Leuchten, LED-Lampen und LED Strip-Systemen die jeweils richtige Lichtlösung direkt auf Lager. So soll auch in Zeiten der Corona-Krise eine hohe Warenverfügbarkeit und ein umfassendes Produktportfolio für unterschiedlichste Anwendungsbereiche geboten werden: von Shops über Hotels bis hin zu Bürogebäuden und Industriehallen. Experten unterstützen bei der Umsetzung der Beleuchtungsprojekte mit einer auf den Kunden ausgelegten Beratung, einem hervorragenden Service und einer maßgeschneiderten Produktauswahl durch hoher Warenverfügbarkeit.

Weitere Informationen unter www.ledvance.com

*Sonder-Konjunkturumfrage zur Corona-Krise Ende März 2020: 18.270 befragte elektrohandwerkliche Innungsbetriebe / 1.919 Antworten (Rücklaufquote 10,55%). / Quelle: Jahresbericht 2019/20 Zentralverband der Deutschen Elektro und Informationstechnischen Handwerker, Seite 16f.

Quelle: Ledvance AG

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen