Glas am Dach

 

Glas-Glas-Modul

Centrosolar präsentiert erstmalig auf der Intersolar eine Innovation im Bereich der Glas-Glas-Module. Das neu entwickelte Modul ist sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite mit einer Glasscheibe ausgestattet. Während herkömmliche Glas-Glas-Module aufgrund der Dicke des Glases sehr schwer sind, setzt Centrosolar ein neu entwickeltes Dünnglas ein. Dieses Glas ist nur 2,3 Millimeter dick, aber trotzdem extrem robust. Dadurch ist das Modul außerordentlich widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse und sehr witterungsbeständig. Die Lebensdauer dieser Module ist deutlich höher, als bei Modulen auf Basis von Folienlaminaten. Durch die höhere mechanische Steifigkeit kann auf einen Aluminium-Rahmen verzichtet werden. Dadurch rutschen Schnee und Schmutz deutlich leichter ab. Mit der neuen, innovativen Glastechnologie ist es Centrosolar gelungen, die Vorteile von Glas-Glas-Modulen mit dem geringen Gewicht eines Standardmoduls zu kombinieren.

 

Das neue Modul besteht aus 54 Zellen und hat eine Leistung von bis zu 225 Wp (polykristallin) bzw. 235 Wp (monokristallin). Durch die in grau gehaltene Rückseite ist es ästhetisch äußerst ansprechend und ergibt eine angenehme, homogene Erscheinung auf dem Dach.

 

Centrosolar ergänzt mit dem neuen Glas-Glas-Modul das bestehende Angebot an Indach-Modulen. Ins Dach integrierte Anlagen werden verstärkt in Frankreich und Italien gefragt, aber auch in Deutschland und Österreich sieht Centrosolar gute Absatzchancen. Das Glas-Glas-Modul ist ab Oktober 2012 erhältlich. Im zweiten Schritt ist die Entwicklung eines Aufdach-Moduls geplant.

 

Cenpilot

Centrosolar stellt auf der Intersolar den neu entwickelten Energiemanager Cenpilot vor. Dieser ermöglicht ein umfassendes Energieverbrauchsmanagement im Haushalt. Neben den Grundfunktionen eines Datenloggers enthält der Cenpilot zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten zur Steuerung und Messung der elektrischen Geräte im Haushalt bis hin zum Smart Grid.

 

Cenpilot bildet die Kommunikations- und Steuerungszentrale der gesamten Haustechnik. Als Basisfunktion zeichnet das Gerät die Erträge der Photovoltaikanlage auf, stellt die Daten visuell dar und informiert den Anlagenbetreiber bei Störungen. Darüber hinaus kann Cenpilot mit den elektrischen Haushaltsgeräten verbunden werden. Das Gerät misst den Stromverbrauch der einzelnen Geräte und kann diese automatisch ansteuern. Sämtliche Energieflüsse im Haushalt können erfasst werden. Der Energiemanager wertet die Ertrags- und Verbrauchsdaten aus und ermittelt optimale Betriebszeiten der Geräte. Durch diese intelligente Ansteuerung kann der Eigenverbrauch des Solarstroms massiv gesteigert werden. Die vom Gesetzgeber vorgesehenen hohen Eigenverbrauchsquoten sind durch eine zeitliche Steuerung der Verbraucher einfach zu realisieren.

 

Der Anlagenbetreiber kann den Cenpilot – die Box ist etwa 20 cm groß – direkt oder am PC über das zugehörige Online-Überwachungsportal Cenview bedienen, alternativ auch über ein mobiles Endgerät seiner Wahl, etwa am Laptop oder auf dem Smartphone.

 

Cenpilot ist herstellerunabhängig und arbeitet mit allen gängigen Wechselrichtern. Das Gerät ist ab September 2012 verfügbar. Centrosolar plant im zweiten Schritt weitere Applikationen für Heizsysteme bis hin zum Microgrid.

 

www.centrosolar.de

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen