Gira KNX RF-System

Für Neubauten eignet sich das Gira KNX RF-System immer dann, wenn die baulichen Gegebenheiten an bestimmten Stellen keine leitungsgebundene Installation zulassen oder eine spätere flexible Steuerung der KNX-Installation ohnehin gewollt ist. Denn die batteriebetriebenen KNX RF-Tastsensoren können als Funk-Wandsender unabhängig von Netz- und Busleitung überall dort platziert werden, wo Bedienelemente gewünscht sind. Mit den KNX RF-Handsendern wird die Steuerung sogar mobil: Die entsprechende KNX-Funktion lässt sich von jedem Punkt im Haus per Fernbedienung auslösen.

Gira KNX RF nutzt zu 100 % den herstellerübergreifenden KNX-Standard »KNX RF1. R S-Mode«, er erlaubt den Zugriff auf die volle Funktionalität des KNX-Systems. Somit können darin alle am Markt verfügbaren KNX-Produkte problemlos eingebunden werden. Ein weiterer Vorteil: Diese ans KNX-System angekoppelte Funkverbindung verringert den Verkabelungsaufwand erheblich, wenn die letzten Strecken zu den KNX-Geräten in den einzelnen Räumen per Funk überbrückt werden. Das spart Zeit und damit Kosten. Über die KNX RF USB-Datenschnittstelle in Form eines USB-Sticks kann der Elektromeister per Funk drahtlos vom PC oder Laptop aus auf eine KNX-Installation zugreifen – etwa zur Adressierung, Programmierung und Diagnose per ETS 5.