Getrennte Wege

European Electrical (bestehend aus Kopp und Dresco) entwickelt, fertigt und vermarktet Schalter und Steckdosen, Werkzeuge und Zubehör vornehmlich für den europäischen Markt. Mit Standorten in Deutschland, Österreich, Tunesien, Tschechien, Ungarn, Polen, den Niederlanden und ca. 525 Mitarbeitern wird ein Jahresumsatz von ca. 105 Mio. Dollar erwirtschaftet.

„Kopp ist eine starke Marke und hat eine ebensolche Marktposition. Mit seinen engagierten Mitarbeitern besitzt es eine gute Basis für zukünftiges profitables Wachstum“ führt Arzbaecher weiter aus. „Trotzdem glauben wir, dass dieses Wachstum unter einem Eigentümer, der mehr auf den europäischen Elektroinstallationsmarkt ausgerichtet ist, besser realisiert werden kann. Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern für ihr hohes Engagement unter Actuant bedanken. Während des Verkaufsprozesses werden wir das Tagesgeschäft wie gewohnt weiterführen und die Anforderungen unserer Kunden erfüllen.“
Im Zusammenhang mit den Verkaufsplanungen erwartet Actuant eine buchmäßige Wertberichtigung in Höhe von 35-40 Mio. Dollar im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2010. Die Ergebnisse von Kopp Europe werden künftig separat von dem normalen Actuant Geschäft ausgewiesen.

Wegen der oben genannten Wertberichtigung und der Ausgliederung der Ergebnisse von Kopp Europe werden die aktuellen Ergebnisse nicht mehr mit den prognostizierten Umsätzen und Gewinn pro Aktie vergleichbar sein, die Actuant am 17. Juni 2010 zusammen mit den Ergebnissen des 3. Quartals veröffentlicht hat. Auf einer vergleichbaren Basis erwartet Actuant, dass die Umsätze und der Gewinn pro Aktie leicht über der oberen Grenze der letzten Prognose liegen werden.

 

www.actuant.com/

www.kopp-austria.at/

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen