Gesund durch den Winter mit Infrarotheizung

Weniger Kosten und höherer Wohlfühlfaktor mit High-Tech-Infrarotheizung
Aus wohnmedizinischer Sicht bewegen sich die optimalen Temperaturen in Wohnräumen zwischen 20 und 22 Grad. In Schlafräumen soll die Temperatur um 3 bis 4 Grad niedriger sein. Tatsächlich ist jedoch die Raumtemperatur oft auf 25 Grad eingestellt. Echte Infrarotheizungen erwärmen den Menschen direkt, erzeugen mit weniger Wärme im Umfeld mehr individuelles Wärmeempfinden, die Raumtemperatur kann um 2 bis 3 Grad niedriger eingestellt werden. Man empfindet es trotzdem als angenehm warm. Nicht zuletzt deswegen, weil Strahlungswärme überall gleichmäßig wirkt. Das senkt den Heizwärmeverbrauch und spart Kosten. Da der Raum nicht überheizt ist, fühlen wir uns darin wohl und entspannt.

Optimale Luftfeuchtigkeit mit Infrarotheizungen
Ärzte sehen hohe Raumtemperaturen in Verbindung mit zu trockener Raumluft als sehr bedenklich an. Bei ausgetrockneten Schleimhäuten haben Infektionserreger leichtes Spiel. Auch über entzündete Augenbindehäute wird in der kalten Jahreszeit häufig geklagt. Mit High-Tech-Infrarotheizungen ist die Luftfeuchtigkeit konstant optimal und besonders für Kontaktlinsenträger und Allergiker eine Wohltat.

Weniger Verluste beim Lüften
Für eine optimale, gesunde Raumluft wird in der kalten Jahreszeit empfohlen, die Raumluft mehrmals täglich mittels Stoßlüftung auszutauschen. Bei konventionellen Heizsystemen geht dabei wertvolle Wärme verloren. Vorteil bei Infrarotheizungen: Es muss grundsätzlich weniger gelüftet werden und aufgrund der erwärmten Gegenstände und Wände ist die Raumbehaglichkeit sehr schnell und energiesparend wieder hergestellt.

Gesunde Luft mit High-Tech-Infrarotheizung
Entscheidenden Einfluss auf unsere Lebensqualität und Gesundheit hat die Luft, die wir atmen. Vielen Menschen, die unter Allergien, Atemwegserkrankungen oder Asthma leiden, tut die kühlere und staubfreie Atemluft gut, wie sie in Räumen mit Infrarotheizung zur Verfügung steht. Infrarotheizung sorgt dafür, dass die Luft in erster Linie zum Atmen bereit steht und nicht für den Wärmetransport genutzt wird. Es wird weniger Staub aufgewirbelt, keine Zugluft stört. Infrarotheizungen werden deshalb auch von Rheumapatienten als sehr wohltuend empfunden, da sie durch die fehlende Luftzirkulation und die konstante Luftfeuchtigkeit weniger Schmerzen haben.
Wer gesunde Luft atmet, fühlt sich vitaler und hat mehr Lebensenergie. easyTherm-High-Tech-Infrarotheizungen bringen Energie und somit gesund durch den Winter.

Bild: easyTherm GmbH

ähnliche Beiträge