Gestochen scharfe Bilder

 

Die IP-Sprechstellen aus dem ECO-T-Programm von Dätwyler Cables unterstützen das zukunftsfähige Session Initiation Protocol SIP, das die Übertragung von Sprache und Bildern über das IP-Netzwerk, in Form digitaler Signale, ermöglicht und das Adapter, Umsetzer und andere Geräte erübrigt. Insbesondere Unternehmen, die bereits über eine strukturierte Verkabelung verfügen, bieten die IP-Sprechstellen den Vorteil, dass sie einfach – auch über Funk (WLAN) – ins IP-Netzwerk eingebunden werden können. Zudem lassen sie sich leicht in bestehende Telefonsysteme (VoIP) wie auch in die Gebäudeautomation (KNX/IP) integrieren.

Die Basis für die modulare Türkommunikation aus dem Programm Ecobus ECO-T bildet das SIP-Türmodul, das eine Türsprechstelle mit Lautsprecher, ein Freisprechmikrofon und Eingänge für externe Ruftasten in einem Gerät vereint. Das robuste SIP-Türmodul ist eine ideale Lösung für Anwendungen im Freien, zumal es auch hohe Schutzanforderungen gegen Vandalismus erfüllt. Die Sprechstelle zeichnet sich durch ein Telefonbuch mit 76 Rufzielen, einen schnellen Gesprächsaufbau und eine laute Wiedergabe in sehr guter Qualität aus. Ein integrierter Switch erlaubt den direkten Anschluss eines IP-Kameramoduls. Darin befindet sich eine hochwertige IP-Videokamera mit automatischer Tag-/Nachtumschaltung, deren Linse durch bruchsicheres Glas geschützt ist. Sie bietet einen Fokussierbereich von 20 cm bis unendlich, einen großen Blickwinkel (ca. 110 Grad diagonal) und eine hohe Bildauflösung. Acht ringförmig angelegte IR-Lämpchen sorgen auch in der Nacht für eine gute Ausleuchtung. Die Spannungsversorgung der Module erfolgt entweder über das Ethernet-Kabel (via PoE) oder über ein 24-V-Netzteil.

Die neuen IP-Sprechstellen eröffnen viele Varianten, um Gespräche zu vermitteln: In Wohnbauten bietet sich die Direktvermittlung über einen Power over Ethernet (PoE) -Switch zu den IP-Telefonen an. Die Sprechstellen lassen sich natürlich an die meisten IP-Telefonanlagen anschliessen, die Vermittlung kann aber auch über lokale SIP-Server (Software-Telefonanlagen) erfolgen. Öffentliche SIP-Provider im Internet ermöglichen zudem eine Vermittlung auf Mobiltelefone. Ist die SIP-Türkommunikation mit der Gebäudeautomation vernetzt, kann man Schaltfunktionen wie die Aussen- oder Wegebeleuchtung integrieren und diese somit auch von unterwegs ausführen.

Die Parametrierung des SIP-Türmoduls und der IP-Videokamera erfolgt über einen integrierten Web-Server. Das SIP-Türmodul verfügt über je zwei RJ45-Anschlüsse und Relais für Türöffner und Licht, Anschlüsse für Direktruftasten und Zentralruftaste sowie Flachkabelstecker für Matrix- und Tastaturmodule.

Die modularen IP-Sprechstellen sind als Unterputzvariante mit Einbaurahmen einfach bis vierfach und in diversen Aufputzvarianten, etwa mit Wetterschutzgehäuse oder mit schlagfestem IP65-Gehäuse erhältlich. Zudem existiert eine solide Säulenlösung für die von Gebäuden abgesetzte Türkommunikation.

www.daetwyler-cables.com

ähnliche Beiträge