Gesteigerte Effizienz

 

Anlässlich der Siemens-Pressekonferenz am ersten Messetag betont Christian Zwickl-Bernhard, Leiter der Siemens-Division Industry Automation (IA), die zentrale und wachsende Bedeutung von Software für Siemens und die Industriebranchen: „Siemens ist heute führend in der Entwicklung von Software für die produzierende Industrie. Wir haben durch strategische Akquisitionen unser Angebot ausgebaut und bieten ein komplettes Softwareportfolio vom Produktdesign bis zur Produktionssteuerung.“ Diese Entwicklung hat auch Eingang gefunden in das neue Engineering Framework »TIA Portal«, eines der Highlights auf der diesjährigen Messe. „Wir haben unser weltweit führendes Angebot Totally Integrated Automation weiterentwickelt, um unsere Kunden in einer neuen Ära des modernen Engineerings zu begleiten“, so Zwickl-Bernhard. Beim Thema Energieeffizienz zeigt Siemens seinen Kunden, wie sie Einsparpotenziale identifizieren, bewerten und konsequent umsetzen können. Damit lässt sich der Energieverbrauch reduzieren sowie CO2-Emissionen und Kosten senken.

 

„Wir integrieren Industriesoftware und Automatisierungstechnik und bieten durchgängige Lösungen für den gesamten Produktlebenszyklus einschließlich dem Produktionsprozess“, sagt Christian Zwickl-Bernhard. „Mit dem neuen TIA Portal, ausgelegt auf Effizienz, intuitive Bedienung und Zukunftssicherheit, lösen unsere Kunden alle Engineering-Aufgaben der Automatisierungs- und Antriebstechnik. Sie verbessern ihre Wettbewerbsfähigkeit und können neue Produkte schneller auf den Markt bringen. In diesen integrierten Lösungen sehen wir Wachstumschancen“, betont IA-Chef Zwickl-Bernhard. Neben der wachsenden Relevanz der Industrie-Software als Haupttrend hat im letzten Jahr das Thema Maschinen- und Anlagensicherheit nicht zuletzt aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen an Bedeutung gewonnen. Diesem Schwerpunkt, der sich auf sicherheitsrelevante Lösungen (Stichwort – »Safety Integrated«) konzentriert, widmet sich ein eigener Demo-Truck, der vor den Toren des Design Center in Linz aufgestellt ist.

 

Die Siemens-Division Drive Technologies hat durch Eigenentwicklung und eine Reihe von Akquisitionen zur Vervollständigung des Portfolios im Umfeld der Antriebstechnik eine herausragende Stellung errungen. Siemens Drive Technologies beherrscht den kompletten Antriebsstrang: Neben Motoren und Umrichtern bietet die Division mit Getrieben und Motion-Control-Systemen alle wichtigen Bausteine aufeinander abgestimmt an. Diesen Antriebsstrang als integralen Bestandteil von Totally Integrated Automation (TIA) in die Applikationen zu integrieren, macht Siemens-Kunden stark.

 

Produkt- und Systemneuheiten auf der Smart Automation

Das Neuheiten-Angebot der Siemens-Division Industry Automation umfasst neben dem Highlight TIA-Portal die neue Reihe an Bedien- und Beobachtungsgeräten Simatic HMI Comfort Panels mit bis zu 40 Prozent mehr Visualisierungsfläche und der Einsatzmöglichkeit in rauer Industrieumgebung und die kompakten und stromsparenden PCs im Nano-Format aus dem Angebot von Embedded-Industrie-Rechnern. Weiters werden vorgestellt: die neuen Software-Controller für die PC-basierte Automatisierung (Simatic WinAC RTX), welche über erweiterte Profinet-Funktionen und vereinfachte Diagnosemöglichkeiten verfügen, die neuen

Druckmessumformer (Sitrans P500) mit einer sehr schnellen Reaktionsgeschwindigkeit (T63) von 88 Millisekunden und die Radar-Füllstandmessumformer (Sitrans LR560) für Messungen bis zu 100 Metern – da der LR560 erstmalig mit einer Frequenz von 78 GHz arbeitet. Die Neuheiten der Siemens-Division Drive Technologies umfassen die neue Reihe der Flender-Standard-Industrie-Getriebe, diverse Erweiterungen im Bereich der energieeffizienten Niederspannungsmotoren, Produkte bei den Servomotoren, den Umrichter Sinamics G120C und neue Engineeringtools wie zum Beispiel den DT-Konfigurator.

 

www.siemens.at

ähnliche Beiträge