Geniale Wärme am Wiener Prater

Wer kennt es nicht? Das Riesenrad und Wahrzeichen Wiens verbinden viele mit unvergesslichen und himmlischen Momenten hoch über den Dächern. Neben dem Blick von oben auf die schöne Stadt Wien findet man hier exklusivstes Ambiente für ganz besondere Anlässe. Doch oft wurde die Romantik im Candle-Light-Wagon und der Genuss des einzigartigen Ausblickes durch klirrende Kälte gestört. Speziell in der kalten Jahreszeit standen die Riesenradbetreiber vor dem gravierenden Problem, die traditionsbehafteten, alten Gondeln angenehm warm zu halten. Im Zuge des Tauschens der alten durch zeitgemäße Gondeln wurde gleichzeitig auch eine Heizung für mehr Komfort für die Besucher integriert. Dabei blieb das Design unberührt, die Technik allerdings ist nun auf dem neuesten Stand.

Eine spannende Herausforderung für das Etherma-Technik-Team. Gesucht wurde nach einem Heizsystem, das platzsparend und leichtgewichtig ist und vor mutwilligen Beschädigungen geschützt werden kann. Das häufige Betreten mit nassem Schuhwerk führte zu Feuchtigkeit in den Wagons, dies sollte künftig verhindert werden. Auch ein längerer Aufenthalt in einem der sechs luxuriösen VIP-Wagons sollte in edler und luftig-leichter Abendgarderobe möglich sein. Gänsehaut soll dann nur mehr durch den atemberaubenden Ausblick ausgelöst werden.
Etherma ist der richtige Partner, wenn es um knifflige Heizlösungen geht – die breite Produktpalette konnte alle Aufgabenstellungen der Riesenradbetreiber abdecken.
In allen neuen 15 Wagons wurde eine Fußbodenheizung installiert. Dabei kamen die Etherma-DS – Dipol-Netzheizmatten zum Einsatz. Diese eignen sich optimal, um kleinere Räume ohne oder mit schlechter Isolierung (in diesem Fall aufgrund der großen Fensterflächen) zu beheizen. Durch die kurze Aufheizzeit wird das Trocknen des feuchten Schuhwerks ermöglicht, somit bleibt keine Feuchtigkeit in den Wagons zurück. Da die Netzheizmatten auf Maß angefertigt werden können, stellt auch die ungewöhnliche Raumgröße der Wagons keine Hürde dar.
Um in den sechs VIP-Gondeln angenehme Wärme zu schaffen, wurde zusätzlich zur Fußbodenheizung eine Wandheizung eingebaut. Dabei wurde auf die Etherma-Laminotherm als Lösung gesetzt. Diese Dipol-Heizmatten werden standardmäßig unter Laminat- und Parkettböden verlegt. Da die Wagonwände eine sehr geringe Einbautiefe hatten, konnte die Laminotherm, welche nur 1,3 mm Aufbauhöhe hat und für den Trockenbau geeignet ist, hier perfekt als Sonderlösung eingesetzt werden. Sie ist extrem platzsparend, dieser Vorteil kommt bei den ohnehin eher kleinen Wagons zum Tragen. Hinzu kommt die besonders einfache und schnelle Verlegung der Etherma DS und Etherma-Laminotherm.

Die Lösung im Detail
Die Netzheizmatte DS ist eine werkseitig konfektionierte Netzheizmatte zur Temperierung von Fußböden, zur Beheizung von Räumen oder zur Kälteabschottung an Wänden. Durch lediglich 2,7 mm Mattenstärke kann die DS perfekt bei geringer Aufbauhöhe verlegt werden. Die Netzheizmatte ist selbstklebend und die Dipol-Ausführung garantiert eine einfache Verlegung im Fliesenkleberbett.
Durch die Nähtechnologie werden ein 100 % zuverlässiger, einfacher Einbau und eine hohe Stabilität der Netzheizmatte garantiert. Die Netzheizmatten sind in drei Leistungen von 130, 160 und 200 W/m2 standardmäßig erhältlich. In diesem Fall wurden die Netzheizmatten auf Maß angepasst.

Laminotherm-Heizmatten werden normalerweise zur Temperierung und Beheizung von Räumen mit Parkett-und Laminatböden verwendet. Hier wurde die Laminotherm-Fußbodenheizung zu einer Wandheizung umfunktioniert, um den speziellen Anforderungen der Wagons an Einbautiefe und -art gerecht zu werden.
Das verstärkte Aluminiumgewebe garantiert eine optimale Wärmeverteilung und verhindert die Bildung von »Hot-Spots«. Die Heizmatte ist elektrosmogarm, durch den 1,3 mm dünnen Aufbau und die Dipol-Ausführung ist sie sehr einfach im Trockenbau zu verlegen und nimmt kaum Platz ein.

Die Etherma-DS – Dipol-Netzheizmatten eignen sich optimal, um kleinere Räume ohne oder mit schlechter Isolierung zu beheizen. (Bild: Etherma)Etherma-DS – Dipol-Netzheizmatte
• Nur 2,7 mm dünn
• Auch für Wandheizung geeignet
• Selbstklebende Netzheizmatte
• Eine Anschlussleitung
• Sehr magnetfeldarm < 25 nT
• Planebene, verwindungsfreie Auflage durch Nähtechnologie
• 3 Standardbreiten: 30, 50, 100 cm
• Sonderleistungen und Größen auf Maß

Laminotherm-Heizmatten werden normalerweise zur Temperierung und Beheizung von Räumen mit Parkett-und Laminatböden verwendet. (Bild: Etherma)Etherma-Laminotherm – Dipol-Heizmatte
• Nur 1,3 mm dünn
• Ideale Wärmeverteilung durch spezielle Folienoberfläche
• Sehr magnetfeldarm < 25 nT
• Einfache, schnelle Montage durch schwimmende Verlegung und nur einer Anschlussleitung

Bilder: Etherma

ähnliche Beiträge