»Futura 2013« in Salzburg

 

Im IT-Bereich Littlebit Technology aus der Schweiz, AVM Computersysteme aus Deutschland und als Wiederkehrer Omega Handelsgesellschaft, Strong GmbH; im Sektor Unterhaltungselektronik und Zubehör treten Play Art und die MLine Vertriebsgesellschaft wieder auf der »Futura« auf, und den HiFi-Bereich ergänzen GP Acoustics, Muse Deutschland, Smart Audio und die Franz Seiler Handelsvertretung mit den Marken Denon, Marantz, Magnat, Heco sowie Tivoli. Und nach längerer Pause wird Harman auf die »Futura« zurückkehren. Ein neues Segment werden Roboter-Rasenmäher bilden, mit der Prochaska Handels GmbH und der Zimmer Handelsgesellschaft als neue Aussteller. Sie alle, Stammaussteller, Neuaussteller und Wiederkehrer, werden in den Hallen 1, 2 und 6 sowie 7 bis 10 A-C des Messezentrums ihre zahlreichen Novitäten und aktuellen Angebote präsentieren. Wie im Vorjahr wird die Messe vier Tage dauern, wobei der Sonntag erneut schwerpunktmäßig als »Tag des Verkaufsberaters« programmiert ist.

 

Enge Kooperation mit FEEI und Einkaufsverbänden

„Die »Futura« wurde 1999 in Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften Unternehmen aus der Industrie, den Mitgliedern des FEEI (Fachverband der Elektro und Elektronikindustrie) und den drei großen Einkaufskooperationen ElectronicPartner, Expert und Euronics als jährliche nationale Leitfachmesse gegründet. Seither hat sie sich, auch dank dieser engen und auf die Bedürfnisse der heimischen Branchenplayer abgestimmten Kooperation, äußerst erfolgreich entwickelt”, skizziert Dir. Johann Jungreithmair, CEO von Reed Exhibitions Messe Salzburg, die Erfolgsgeschichte der »Futura«. Ing. Gerhard Perschy, themenverantwortlicher Leiter des Geschäftsbereiches Messe bei Reed Exhibitions, fügt hinzu: „Die »Futura« präsentiert unmittelbar nach der Internationalen Funkausstellung (IFA) die in Berlin vorgestellten Neuheiten erstmals dem Fachhandel in Österreich im repräsentativen, attraktiven, kompetenten und überschaubaren Rahmen. Deshalb kommt der »Futura« eine derartig herausragende Bedeutung zu, repräsentiert sie doch für die Fachhändler und deren Mitarbeiter eine unverzichtbare Informations-, Order- und Kommunikationsplattform.”

 

Messesonntag ist wieder »Tag des Verkaufsberaters«

Nachdem sich im Vorjahr die Rückkehr zur viertägigen Messedauer und die Propagierung des Messeschlusstages, des Sonntags, als »Tag des Verkaufsberaters« sehr gut bewährt haben, halten Veranstalter Reed Exhibitions, die Branchenforen Forum Consumer Electronics, DVB-Forum, Elektro-Kleingeräte-Forum und Forum Hausgeräte des FEEI sowie die Einkaufsverbände an dieser Regelung fest. „Aufgrund der langen Geschäftsöffnungs- und Arbeitszeiten am Samstag haben Verkäufer meist nur am Sonntag die Zeit und Gelegenheit, die »Futura« zu besuchen”, erklärt »Futura«-Messeleiter Michael Setka: „Da es sich aber um stark innovationsgetriebene und daher beratungs- bzw. schulungsintensive Produkte handelt, ist es wichtig, um nicht zu sagen, unerlässlich, dass sich nicht nur Firmeneigentümer, Geschäftsführer und Einkäufer, sondern auch die Verkaufsberater auf der Messe umfassend über die vielen vorgestellten Neuheiten informieren, die Geräte in Augenschein nehmen und ausprobieren sowie direkt mit den Experten der Anbieter sprechen können.”

 

Gewinnspiel soll Verkaufsberater zusätzlich zum Messebesuch motivieren

Als zusätzliche Motivation für den Messebesuch haben Aussteller und Reed Exhibitions für die Zielgruppe der Verkaufsberater wieder ein attraktives Gewinnspiel mit hochwertigen Preisen vorgesehen. Als Goodie erhalten die ersten 80 Verkaufsberater, die am Sonntag den Fachevent besuchen, am Eingang jeweils einen Ö-Ticket-Konzertgutschein im Wert von 50 Euro. Zudem wartet ein Frühstück auf jeden Verkäufer, der sich vorab online anmeldet. Highlight ist das große Gewinnspiel am Sonntag, um 16.30 Uhr, bei dem ein 1er BMW im Wert von knapp 25.000 Euro verlost wird. Der Gewinner des zweiten Preises erhält ein Elektro-Fahrrad im Wert von zirka 3.000 Euro von BeGreen (eMotion), gesponsert vom FEEI-Netzwerkpartner UFH. Das UFH, das Sammlungs- und Verwertungssystem der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie, ist ein idealer Partner, denn die Kreislaufwirtschaft ist für die Elektro- und Elektronikindustrie die Antwort auf die Frage nach Ressourceneffizienz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit allgemein. Darüber hinaus gibt es als dritten Preis einen Thermengutschein, einlösbar bei 132 heimischen Wellnessoasen, im Wert von 500 Euro zu gewinnen. Diese Preise werden unter allen Fachbesuchern, die eine Teilnahmekarte in die Gewinnbox einwerfen und bei der Ziehung am Sonntag selbst vor Ort sind, verlost. Alle Details zu Goodies und Gewinnspiel finden interessierte Verkaufsberater im Internet unter www.futuramesse.at.

 

Übersichtliche Aufplanung der »Futura 2013«

Die Aufplanung der »Futura 2013« ergibt einen übersichtlichen Rundlauf, beginnend in Halle 1, wo Weißware und Elektrokleingeräte präsentiert werden. Die Hallen 2 und 6 gehören der Weißware, und in Halle 7 sind SAT, Terrestrik und Kabel angesiedelt; die Unterhaltungselektronik nimmt die Halle 8 ein, in der Halle 9 stellen die IT- und Telekom-Anbieter ihre Produkte aus; IT, HiFi, Zubehör und Licht befinden sich in Halle 10 B+C, und in Halle 10 A nochmals Elektrokleingeräte.

 

Online-Registrierungssystem

Auch in diesem Jahr gibt es das Online-Besucher-Registrierungssystem, das sich bei der Premiere im April des Vorjahres bei den »Frühjahrsordertagen« bestens bewährt hat. Das Prozedere ist denkbar einfach: Die Fachbesucher können sich online und kostenlos schon vor Messestart bequem von zu Hause aus registrieren. Wenige Klicks und der Access Pass ist fertig: einfach die persönlichen Daten ausfüllen, Registrierungs-Code eingeben, die Bestätigung (Futura-Access Pass) ausdrucken, den Access Pass ausschneiden und zur Messe mitnehmen. Die Bestätigung sichert den Gratis-Zutritt zur »Futura« – ohne Vorlage muss ein Unkostenbeitrag vor Ort verrechnet werden. Ein besonderer Zusatznutzen: Innerhalb eines Betriebes kann der zugeschickte Code auch an Kollegen und Mitarbeiter weitergegeben werden, um allen Fachleuten im Verkauf den Gratis-Eintritt zu ermöglichen. Unerlässlich ist jedoch, dass sich jeder einzelne Fachbesucher vorab online registriert und somit einen eigenen personalisierten Access Pass in Händen hält. Alle Details dazu sind online unter www.futuramesse.at/accesspass zu finden.

 

Öffnungszeiten

Die »Futura 2013« ist von Donnerstag bis Samstag jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist ausschließlich Fachbesuchern aus dem Fachhandel vorbehalten und mit der Online-Vorabregistrierung kostenlos. Die Parkplätze beim Messezentrum stehen ebenfalls gratis zur Verfügung.

 

www.futuramesse.at

www.futuramesse.at/accesspass

 

ähnliche Beiträge