Für eine grüne Zukunft

Gunter Kappacher, Energie-Vorstand der Siemens AG Österreich und Verantwortlicher für das Energiegeschäft in der Region Central Eastern Europe dazu: „Es freut mich, dass wir mit unserer Technik ein weiteres Mal zur umweltfreundlichen Energieerzeugung in Österreich beitragen haben können – das ist Wertschöpfung aus
Österreich für eine grüne Zukunft.“

„Siemens ist nicht zum ersten Mal unser Partner in Sachen erneuerbare Energie“, sagt
Bundesforste-Vorstand Georg Schöppl. „Und beim Kleinwasserkraftwerk Kainischtraun hat sich Siemens in der Zusammenarbeit als zuverlässig und kompetent erwiesen.“

Modernste Siemens-Leittechnik versorgt den zentralen Leitstand der Bundesforste-Zentrale in Purkersdorf mit Betriebsinformationen aus dem Kraftwerk, ermöglicht eine Fernwartung und regelt die Turbinen. Auch die Transformatoren, die Schaltanlagen, die Gebäudetechnik sowie die Brandmeldeanlage für das Kraftwerk stammen aus dem Hause Siemens.

Das Portfolio von Siemens Small Hydro umfasst die Planung, das Engineering, die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Anlagen mit bis zu 30 Megawatt Leistung. Dabei werden mechanische Kraftwerkskomponenten wie Turbinen und Generatoren mit elektrischen und leittechnischen Systemen kombiniert. Das Kleinwasserkraft-Kompetenzzentrum der Siemens AG Österreich in Salzburg hat bisher über 400 Projekte weltweit, etwa in der Schweiz, in Bulgarien und der Türkei, realisiert. Referenzprojekte in Österreich befinden sich in Tirol, Vorarlberg, Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark.

www.siemens.at

ähnliche Beiträge