Führungswechsel in Brüssel

Zusätzlich wählte die Versammlung elf neue Mitglieder des Vorstandes (Executive Board). Der Vorstand ist für die internationale Strategie der KNX Association verantwortlich. Er überwacht alle weltweiten Marketing und Technik Aktivitäten von KNX. Jedes Jahr erstellt und genehmigt er einen Haushaltsentwurf, der später durch KNX Generalversammlung ratifiziert werden muss.

In seiner Abschlussrede blickte Godehardt Schneider auf die Entwicklung der vergangenen Jahre zurück: „Es ist uns gelungen KNX zu einer starken Marke zu entwickeln und mit dem neuen Inbetriebnahme Tool ETS4 einen Meilenstein in der KNX Entwicklung zu setzen.“ Diese Aussage spiegelt sich in den aktuellen Zahlen von KNX wider. Seit dem Jahr 2005 hat sich die Zahl der KNX Mitgliedsunternehmen vervierfacht und liegt aktuell bei mehr als 230 Herstellern aus 30 Ländern. Noch beeindruckender ist das Wachstum bei den KNX Partnern: Mehr als 24.000 Systemintegratoren aus 110 Ländern haben sich bis heute zertifiziert – allein 5.000 davon meldeten sich im vergangenen Jahr an. Die monatlichen Verkaufszahlen der KNX Inbetriebnahme Software ETS haben sich seit der Einführung der neuen Version ETS4 im Oktober 2010 mehr als verdreifacht.

Der neue KNX Präsident setzt verstärkt auf die Internationalisierung

Für die Zukunft haben sich der neue Präsident und sein Vorstand eine Reihe von Zielen gesetzt. „KNX darf sich nicht auf seinen Stärken alleine in Europa berufen. Wir müssen deutlich mehr internationaler werden. Je mehr Mitglieder wir in Asien, Nord- und Südamerika sowie Australien gewinnen und je mehr wir die dortigen KNX Aktivitäten unterstützen, um so dauerhaft erfolgreich werden wir sein“, so Stephan Bauer. KNX Association hat bereits begonnen sich in diesen internationalen Märkten deutlich stärker zu positionieren. Mit 6 neuen Mitgliedern in den USA und der Gründung der nationalen Gruppe in Australien sind die ersten Grundpfeiler der verstärkten Internationalisierung gesetzt worden. Die nächsten Schritte in Südostasien und Mittleren Osten werden derzeit mit Nachdruck angegangen.
Diese Herausforderungen will Stephan Bauer gemeinsam mit seinem Vize Bernard Schott und den weiteren Vorstandsmitgliedern Harald Horst (ABB Stotz-Kontakt GmbH), Harald Jung (Albrecht Jung GmbH & Co. KG), Adalbert M. Neumann (Busch-Jaeger Elektro GmbH), Roger Karner (Feller AG), Dirk Giersiepen (GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG), Dr. Herbert Schliffke (Insta Elektro GmbH), Peter Kellendonk (Kellendonk Elektronik GmbH), Harald Hasenclever (Merten GmbH & Co. KG), José Lorenzo Lista (Schneider Electric Industries S.A.), Franz Kammerl (Siemens AG) und Thomas Goes (Theben AG, Haigerloch) annehmen.

www.knx.org

ähnliche Beiträge