Angenehme Wärme im Hotel Dachsteinkönig trotz widriger Umstände (Bild: etherma.com)

Geniale Wärme rund ums Hotel:

Frostschutzlösungen von Etherma

Der Winter ist eine der schönsten Jahreszeiten – glitzernder Schnee, perfekt präparierte Pisten und gemütliche Skihütten locken. Doch tiefe Temperaturen und zu viel Schnee kehren schnell die unangenehmen Seiten des Winters hervor – rutschige Zufahrten, vereiste Gehwege, riesige Eiszapfen und überlastete Dächer. Um hier vorzusorgen, setzt das Hotel Dachsteinkönig im Traunviertel auf die genialen Frostschutzlösungen von Etherma.

DIE AUSGANGSSITUATION.

Viel Schnee kann sowohl Segen als auch Fluch sein. Zum einen profitieren die Skigebiete und -hotels von einem schneereichen Winter, zum anderen geraten Hotelbesitzer in den Bergen aber auch oft in heikle Situationen. Zu hohe Schneemengen und dadurch zu hohe Dachlasten bergen Gefahren für die Gäste und das Hotelgebäude. Vereiste Gehwege und Treppen sowie Tiefgarageneinfahrten gefährden den erholsamen Urlaub. Das Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig in Gosau Oberösterreich suchte nach einer Lösung, um sich gegen die Schneemassen auf dem Dach zu wappnen und maximale Sicherheit für die Gäste zu bieten.

 

DIE HERAUSFORDERUNG.

Die Architektur des Hotels stellte das Planungsteam vor einige Herausforderungen. Die großen Dachflächen des Hotelareals erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Schneeansammlungen an einzelnen Stellen, die dann zu punktuell statischen Überlastungen führen können. Aufgrund der vorhandenen Dachschrägen ist mit einem schnellen Abrutschen von Schneemengen und somit einer Gefährdung der Hotelgäste zu rechnen. Auch die Eiszapfenbildung an den Dachrinnen war immer wieder ein Problem. Etherma räumte mit einer individuellen Dachflächen- und Dachrinnenheizung dieses Problem und damit auch den Schnee aus dem Weg. Für die Sicherheit bei den Außentreppen, Gehwegen und Einfahrten sorgen die Freiflächenheizungen von Etherma.

 

DIE LÖSUNG.

Das Etherma Planungsteam lieferte eine bautechnisch perfekte Lösung. Die maßgefertigten Heizmatten DSN halfen, die punktuellen Schneeansammlungen zu verhindern und sind besonders robust und extrem witterungsbeständig. Damit wird ein gleichmäßiges Abtauen sichergestellt. Einen effizienten Einsatz gewährleistet eine vollautomatische Steuerung. So beginnt die Beheizung der Dachflächen erst, wenn eine ausreichend geringe Außentemperatur und eine gewisse Feuchtigkeit erreicht werden. Dann beginnt die Dachheizung schnell und zuverlässig den Schnee zu schmelzen und so das Dach und die Statik des Hotels zu schützen.

Um zufrierende Dachrinnen und Eiszapfen zu verhindern wurde das selbstregulierende Heizband Etherma eTRACE-25 in den Rinnen verlegt, das auch bei Kunststoffrinnen eingesetzt werden kann, der starken UV-Strahlung im Sommer standhält und einen Überhitzungsschutz hat. Die Gehwege, Außentreppen und Tiefgaragenzufahrten wurden mit der Heizmatte BRS ausgestattet. Diese wird direkt im Beton verlegt, ist besonders belastbar und sorgt in Verbindung mit einer feuchte- und temperaturabhängigen Steuerung für effizientes Heizen.

ETHERMA HEIZMATTE DSN FÜR DÄCHER – PRODUKTVORTEILE
  • Projektorientierte Planung & Produktion
  • Anschlussleitung auf Maß
  • Stabile Flächenleistung
  • Netz vereinfacht Befestigung und Montage
  • UV-, ozon- und witterungsbeständig
  • Resistent gegen Säuren und Laugen

 

ETHERMA DACHRINNENHEIZBAND eTRACE-25 – PRODUKTVORTEILE

 

  • Besonders schnelle Heizreaktion, rasche Abtauwirkung
  • Beliebig ablängbar, auf Wunsch auch werkseitig auf Maß gefertigt
  • Selbstregelnde Eigenschaft – Heizband vermindert die Leistung selbsttätig
  • Verlegung in Kunststoffrinnen möglich
  • UV-, witterungs- und ozonbeständig                            

 

ETHERMA FREIFLÄCHENHEIZMATTE BRS  – PRODUKTVORTEILE

 

  • Anschlussleitung auf Maß
  • Flexible Heizleitung
  • Nur eine Anschlussleitung vereinfacht die Installation
  • Erhöhte mechanische Belastbarkeit
  • Resistent gegen Fäkalien, sphärische Säuren und Laugen
  • Zweite Lage Walzasphalt mit dem Fertiger auftragbar       

 

Weitere Informationen finden Sie auf  www.etherma.com

ähnliche Beiträge