Friedl Kunststofftechnik – Muffen

 

Auf dem Spleißträger können wahlweise 12 bzw. 24 Crimp- bzw. Schrumpfröhrchenhalter montiert werden. Die Zugentlastung erfolgt am Spleißträger und durch die beiden M16 Verschraubungen. Diese Muffentype ist für FTTH Anwendungen, Inline-Verbindungen, als Reparaturmuffe, aber natürlich auch für temporäre Lösungen einsetzbar. Für diese Muffe besteht bereits ein positives Prüfgutachten einer österreichischen Prüfstelle betreffend IP68: Prüfnummer Nr. VA EE 32 767

Die neue »FDM 3-FO« besteht aus einer Kunststoffhaube und einem Kabeleinführungsteil für vier Kabel mit einem Durchmesserbereich von 8 – 25 mm, sowie einer ovalen Einführungsmöglichkeit für ungeschnittene Kabel Ø 8 – 25 mm.

Die eingeführten Kabel werden mit dem mitgelieferten Warmschrumpfset abgedichtet, wobei zwei verschiedene Sets für Verbindungs- und Abzweiginstallationen angeboten werden. Das Fassungsvermögen der Muffe beträgt neun Spleißkassetten, womit bis zu 216 Fasern einsetzbar sind. Die Kassetten fassen jeweils zwei Spleißhalter für 12 Spleiße mit Schrumpf- oder Crimpschutz.

Friedl Muffensysteme »MKM« und »FDM« und zahlreiche andere Produkte für die Installationsbereiche Telekommunikation, Elektro- und Datennetzwerke werden in ganz Europa, aber auch international eingesetzt.
www.friedl-net.com

ähnliche Beiträge