Freie Wahl für Strahler und Downlights

Tridonic führt eine hoch flexible Treiberserie ein, die zusammen mit der LED-Spotlight-Modulserie SLE ein gut aufeinander abgestimmtes System bildet, besonders für die architektonische und die Verkaufsraum-Beleuchtung. Die Treiber decken mit fünf voreinstellbaren Ausgangsströmen die Anforderungen für eine Vielzahl von Anwendungen ab.

Die Konstantstrom-Treiber flexC SC Advanced bieten 5 Wattagen und jeweils fünf wählbare Ausgangsströme von 350 mA bis 1.400 mA. Damit deckt der neue Treiber alle gängigen Ströme in Strahlern und Downlights ab. Die Ausgangsströme sind durch einfaches Einsetzen eines Advanced Plugs wählbar. Die Ω-Werte der Plugs sind durch eine Farbcodierung leicht erkennbar, was Verwechslungen ausschließt. Außerdem ist im Vergleich zu den häufig anzutreffenden kleinsten Drehschaltern am Treiber ein Plug schnell und sicher eingesetzt – der gewünschte Strom ist in vordefinierten mA-Schritten unkompliziert und sicher einstellbar.

Die Treiber decken mit fünf voreinstellbaren Ausgangsströmen die Anforderungen für eine Vielzahl von Anwendungen ab. (Quelle: Tridonic)Die meisten Anwendungen sind in der Praxis mit dem Leistungsbereich 350 mA bis 1.050 mA zu bedienen. In diesem Bereich kommen die Treiber flexC SC Advanced in einer neuen kompakten Gehäusegröße von 97 x 43 x 30 mm und passen zur Miniaturisierung von Spot- und Downlights. Sie eignen sie sich optimal für kleine Trackboxen und ein dezentes Strahlerdesign. Die zusätzlich anschnappbaren Zugentlastungen verwandeln die Treiber in unabhängige Klasse II Treiber für Einbaudownlights. So lassen sie sich auf die unterschiedlichsten Anwendungen abstimmen. Mit nur einem SLE Modul können mit drei Treiberwattagen Lumenpakete zwischen 2.000 und 5.000 lm erzielt werden.

Dank geringem Ripplestrom von +/- 5 Prozent treten weder sichtbare Flicker noch Stroboskopeffekte auf. Das System von Treiber und Modul sorgt in der Beleuchtungsanwendung für gleichbleibenden Lumen-Output und gleichmäßige Farbtemperatur über die gesamte Lebensdauer. Die Treiber erreichen eine Effizienz von 88 %. Integrierte Schutzfunktionen wie Temperaturüberwachung und Temperaturmanagement, Überlast- und Überspannungsschutz sowie Kurzschluss- und Leerlaufschutz sorgen für einen sicheren Betrieb der Leuchtenmodule.

ähnliche Beiträge