Folientechnologie von 3M – mit Sicherheit einbruchshemmend

 

In Österreich werden pro Jahr fast 14.000 Einbrüche begangen. Dabei sind laut einer Studie des Kuratoriums Sicheres Österreich 65 Prozent der Einbrüche auf Spontantäter zurückzuführen, die sich häufig mit relativ einfachen Mitteln von der Tat abhalten lassen. Aber auch jene Einbrecher, die ihre Beutezüge von langer Hand vorbereiten und planen, nehmen nicht jedes Risiko in Kauf. Die durchschnittliche Dauer eines Einbruchs liegt in den meisten Fällen nur bei fünf bis zehn Minuten. Der Täter sucht in der Regel den Weg des geringsten Widerstands und gibt bei entsprechender Absicherung des Gebäudes oft schnell auf. Je mehr Hindernisse er also überwinden muss, umso unwahrscheinlicher wird der Einbruch. Das Multi-Technologieunternehmen 3M, Spezialist in punkto Folientechnologie, stellt Eindringlingen daher nur zu gern ein weiteres Hindernis in den Weg.

 

Einbruch lohnt sich nicht

Denn es empfiehlt sich, neben einer Alarmanlage auch 3M Splitterschutz- und Sicherheitsfilme zu installieren, da sie laut Hersteller einen wirksamen Schutz gegen gewaltsames Eindringen und Vandalismus bieten. Die Folie bleibt wie ihr Pendant für Sonnenschutz, das 3M ebenfalls anbietet, dem menschlichen Auge verborgen und ist praktisch unsichtbar. Durch die Reißfestigkeit der Folie wird das Einbrechen und Eindringen in ein Gebäude erheblich erschwert.

 

Schutzschild gegen Einbrecher

Ein Fenster oder eine Türe, das bzw. die mit einem dieser dünnen, zähen, sehr haltbaren Polyesterfilme beschichtet ist, wirkt wie ein reißfestes, beinahe undurchdringbares Schild. Das beweist die Folie auch im Härtetest: Der 3M Sicherheitsfilm »S140« wurde nach EN 356 mit einer 4,11 kg schweren Stahlkugel aus drei Metern Fallhöhe auf »Durchwurfhemmung« geprüft. Auf der Innenseite von Fensterglas aufgebracht, halten die Folien im Falle eines tatsächlichen Einbruchsversuchs das Glas zusammen und erhöhen damit den Schutz vor Verletzungen oder Sachbeschädigungen durch unkontrolliert umherfliegende Glassplitter. Die Anwendungsbereiche reichen von Schaufensterscheiben und Glasscheiben in Privathaushalten bis zur Absicherung sensibler Gebäude, wie etwa Flughäfen, Hotels, Krankenhäuser, Schulen und Kindergärten, sowie bei lebensmittelerzeugenden Betrieben.

 

Absolut unsichtbar

Der langlebige Spezialklebstoff, der für das Anbringen der 3M Sicherheitsfilme verwendet wird, härtet ohne Rückstände aus und trägt zu einem großen Teil zur Unsichtbarkeit bei. Gerade, wenn es um das Thema Einbruchsschutz geht, ein nicht unwesentlicher Faktor. Durch den Überraschungseffekt und die Verzögerung während der kriminellen Handlung, lässt so mancher Dieb von seinem Vorhaben ab. Die meisten Sicherheitsfilme sind entsprechend der EN 12600 (Stoßprüfung mittels Pendelschlagversuch mit einer Belastung von 50 kg) geprüft und je nach Anforderung mit Sonnen- und UV-Schutz kombinierbar.

 

 

www.3M.at

 

ähnliche Beiträge