Flexibler arbeiten mit AirKey

Gerade in einer sich schnell verändernden Arbeitswelt mit einmal mehr und einmal weniger Platzbedarf braucht es auch eine flexible Arbeitsumgebung. Die Lösung sind sogenannte Coworking Spaces, wie sie beispielsweise Funkensprung in Wien anbietet. Die drei Gründer Buchegger, Hötzl & Stieger gestalten ihre Spaces in erster Linie für Startup-Unternehmen. Dementsprechend gibt es bei Funkensprung die Möglichkeit, separate Räume zu mieten. Hier wird zwischen fixen und flexiblen Arbeitsplätzen unterschieden. »Spaces01« zum Beispiel bietet viel Komfort mit drei Konferenzräumen, einer Lounge samt offener Küche und sogar Waschräume mit Duschen. Der professionelle Firmenauftritt nach außen wird durch ein Assistenz-Service unterstützt. Die Spaces von Funkensprung sind günstiger als eigene Büros, ausgestattet mit modernster Infrastruktur.

Der Funke sprang über
Florian Stieger ist zufriedener Anwender von AirKey und dem AirKey-Wandleser. (Bild: Anna Stöcher)Florian Stieger ist kein Neuling in der Nutzung von elektronischen Schließanlagen und entschied sich erst vor kurzem für AirKey. AirKey überzeugte ihn im Vergleich zu seinem damaligen bestehenden System durch die nutzerfreundliche Software. Ein Wechsel des Systems lag somit auf der Hand. „Wir können selbst Zutrittsberechtigungen vergeben. Ich brauche keinen Administrator, der das für mich erledigt“, ist Florian Stieger begeistert. Die Funkensprung-Mieter merkten vom Umstieg auf das neue System AirKey nur, dass sie – neben dem Zutritt per Chip – Türen nun auch per AirKey-App und Smartphone öffnen können. „ Für mich als Betreiber ist der Unterschied enorm und die Administration meiner Schließanlagen viel einfacher.“ Die eigenständige Verwaltung der Schließanlagen war die wichtigste Voraussetzung für den Einsatz von AirKey.

„Als Coworking Betreiber mit aktuell drei Standorten haben wir eine Menge an Leuten, die ein- und ausgehen. Und eine Vielzahl an potenziellen Schlüssel-Verlusten“, erzählt Stieger. „Ein elektronisches Schließsystem ist daher klarerweise um einiges günstiger in den Folgekosten, zuverlässiger und freundlicher in der Organisation. Auch wenn ein Zutrittsmedium physisch einmal nicht retourniert werden kann, habe ich durch die schnelle Sperrmöglichkeit ein stets gleich hohes Sicherheitsniveau meiner Schließanlage gegeben.“

Funkensprung bietet mit Coworking Spaces eine besonders flexible Arbeitsumgebung. (Bild: Funkensprung)Neu verfügbar: Der AirKey-Wandleser
Auch bei Funkensprung ist der neue AirKey-Wandleser im Einsatz. Er überzeugt durch hochwertiges Design und Material. Aufgrund seiner flachen Bauhöhe fügt sich der Wandleser perfekt in jede Umgebung ein und punktet durch seine Verarbeitung: Die abriebfeste Glasoberfläche steht so auch bei härtesten Anforderungen über Jahre zur Verfügung.

Der AirKey-Wandleser besitzt eine optische und akustische Zustandsanzeige, macht durch den großen Lesebereich eine sichere und schnelle Identifikation möglich und kann die letzten 1.000 Ereignisse protokollieren. Mit der Übertragung einer sogenannten »Blacklist« per Smartphone sind unerwünschte Zutritte schnell entzogen.

Einfach, sicher, flexibel
AirKey ist die Innovation aus dem Hause Evva. Entwickelt und hergestellt in Österreich, bietet das elektronische Schließsystem vor allem für Unternehmen mit verteilten Standorten eine flexible Lösung. Denn bei AirKey wird der Schlüssel per Internet verschickt. Dazu braucht es ein NFC-fähiges Handy, Internet-Zugang und einen AirKey-Zylinder oder AirKey-Wandleser. Die kostenlose AirKey-App und die Evva-KeyCredits machen aus diesem smarten Schließsystem eine userfreundliche Komplettlösung.

Auch die zukünftigen Spaces werden mit AirKey nachgerüstet. „Es ist secure und einfach ein super System“, ist Stieger sichtlich zufrieden.

Evva-Technik im Objekt
4 AirKey-Zylinder
1 AirKey-Wandleser
8 NFC-fähige Smartphones
60 Schlüsselanhänger

ähnliche Beiträge