Feinfühlig

Eine der beiden Besonderheiten des neuen Wandsenders Smoove, ist die sensitive Bedienmöglichkeit, mit der sich die Behänge komfortabel und sicher steuern lassen. Smoove verfügt sowohl über eine Auf- und Ab-Funktion als auch über eine »my-Taste«. Per Druck auf dieses Symbol fahren die Behänge automatisch in eine vorher programmierte bevorzugte Position.

Durch die Kombination optisch unterschiedlicher Bedieneinheiten mit diversen Somfy-Rahmendesigns ergeben sich aber auch individuell gestaltete Zusammensetzungen, die sich harmonisch in jeden Einrichtungsstil einfügen. Darüber hinaus sind auch Adapterrahmen erhältlich, mit denen die Wandsender in die Schalterprogramme aller führenden Hersteller passen. Sabine Stabauer, verantwortlich für den Vertrieb Elektrogroßhandel in Österreich unterstreicht gleich zu Beginn unseres Gespräches, worauf Somfy damit abzielt: „Mit dieser Lösung kommen wir dem Wunsch vieler Konsumenten nach, die Somfy-Technik auch im 50 x 50 mm Rahmen des gewählten Schalterdesigns zur Verfügung zu stellen.”

Augen auf!

Der Beschattungssektor wird von vielen Elektrounternehmen nach wie vor sehr stiefmütterlich behandelt. Stabauer, die selbst einige Jahre im Großhandel tätig war und damit lange Zeit im direkten Kontakt mit den Elektrikern stand, weiß Bescheid, woran es bei vielen Elektrobetrieben mangelt. Sie weist im Gespräch mit dem i-Magazin noch einmal darauf hin, wie groß die Chance der Elektrounternehmen ist, das Geschäft mit der Beschattung zu intensivieren: „Sehr häufig bekommen die Elektrotechniker ausschließlich für die Dienstleistung der Montage und des Anschlusses bezahlt. Wenn die Betriebe unsere Lösungen den Konsumenten allerdings aktiv anbieten würden, hätten sie die Möglichkeit, von diesem Geschäft in einem viel größeren Rahmen zu profitieren.” Die Somfy-Vertriebsexpertin vertritt die Meinung, dass die Elektrotechniker die gleiche Chance wie etwa die Fensteranbieter hätten: „Die Konsumenten setzen sich beim Hausbau mit Vertretern aller Gewerke in Verbindung und lassen sich Angebote erstellen. Würden die Elektrounternehmen die Kunden darauf hinweisen, eine Beschattung einzuplanen, hätten sie damit bereits den Fuß in der Türe.” Stabauer glaubt auch an die Cleverness der Monteure: „Wenn man beim Kunden vor Ort die Installation durchführt, sollte es nicht zu viel verlangt sein, die Konsumenten darauf hinzuweisen, dass eine automatisierte Beschattung nicht nur bequem ist, sondern auch einen energiesparende Wirkung zur Folge hat.”

 

Somfy trägt derzeit zur Sensibilisierung der Konsumenten bei – im Rahmen einer TV-Werbekampagne macht der Hersteller die entscheidenden Zielgruppen auf die Möglichkeiten einer derartigen Somfy-Steuerung aufmerksam: „Die TV-Spots sollen die Elektrounternehmen bei ihren Vertriebsaktivitäten unterstützen – unser Ziel ist es, die notwendige Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung zu schaffen und den Absatz beim Elektrotechniker damit anzukurbeln.”

iPhone App

Sabine Stabauer macht uns auch schon neugierig darauf, was uns in Sachen io-Technik in den nächsten Monaten erwarten wird: Das bidirektionale Funk-System, das – wie sein Name verrät – Rückmeldung gibt, wodurch der Sicherheitsfaktor erhöht wird, bietet einige Vorteile: So haben die Konsumenten mit einem Smartphone oder einem Tablett-PC die Möglichkeit, mit Hilfe der sogenannten »TaHoma Box io« über das Internet auf die Anlage zugreifen und sie bedienen zu können. Auch eine App für iPhone-Nutzer ist verfügbar.” Da die ersten OEM-Partner, die ihre Anlagen mit io-fähigen Motoren ausstatten, gerade in den Startlöchern stehen, werden die heimischen Elektrotechniker mit dieser Technik bei so manchen Anlagen voraussichtlich bereits in den nächsten Monaten konfrontiert. Es empfiehlt sich also vorbereitet zu sein.
Bleibt an dieser Stelle noch zu erwähnen, dass die Somfy-Systeme für die Elektrounternehmen selbstverständlich beim österreichischen Elektrogroßhandel erhältlich sind.

 

www.somfy.at

ähnliche Beiträge