Fair Play: »PerfectPlay« von Philips Lighting begrenzt die Beleuchtung im Einklang mit den Anwohnern auf das Spielfeld. (Bilder: Philips Lighting)

Philips Lighting für einen starken Auftritt auf Sportplätzen:

Fair Play mit PerfectPlay

Sportstätten und Vereine stehen zunehmend im Konkurrenzkampf um Mitglieder und Zuschauer. Dafür hat Philips Lighting eine Lösung: »PerfectPlay«. Licht nur da, wo es hingehört: direkt auf den Platz!

PerfectPlay-Tablet: Großformatiges Tablet für Sportanlagen mit mehreren Spielfeldern und zusätzlichen Anforderungen an die Funktionalität.

Mit diesem Beleuchtungssystem können es kommunale Sportplätze und Kleinspielfelder den großen Stadien nachmachen und ihr Spiel mit Lichtqualität auf Profi-Niveau aufwerten. Neben der umfassenden digitalen Betriebsführung ist vor allem auch die Energiekostenersparnis ein großer Pluspunkt.

Die Einstellung stimmt

Viele Sportstätten verfügen noch nicht über moderne LED-Beleuchtung, die Scheinwerfer können nur ein- und ausgeschaltet werden – von Dimmen oder gar Steuerung keine Spur. Es gibt keine Flexibilität, die Beleuchtung dem Training bzw. Spiel anzupassen. Daher war es für Philips Lighting an der Zeit, ein neues, erfolgversprechendes System einzuwechseln. Mit »PerfectPlay« wird man zum Allround-Talent: Ob für ein Spielfeld oder für mehrere, ob für Trainingszwecke oder eine wichtige Turnierbegegnung – Das Licht kann bedarfsgerecht gesteuert und per Fernzugriff über ein Panel im Vereinsheim, Tablet oder Smartphone bedient werden.

Licht nur da, wo es hingehört: direkt auf den Platz

Wofür sich Sportler, Trainer und Zuschauer begeistern, kann für die Umgebung störend sein. »PerfectPlay« ist darauf vorbereitet und bietet lebendiges Licht, ohne dass Anwohner, Flora und Fauna von der Flutlichtanlage gestört werden. Das womöglich verbreitete Streulicht (auch Lichtemission genannt) könnte sogar gegen die Immissionsschutzbestimmungen verstoßen.

Bedarfsgerechtes Licht: PerfectPlay bietet dem Betreiber die Vorteile der digitalen Betriebsführung der gesamten Beleuchtung.

Und das hätte eine rote Karte zur Folge. Philips Lighting zufolge bietet »PerfectPlay« eine helle und auf dem gesamten Platz gleichmäßig verteilte Beleuchtung. Blendungsoptimierte Leuchten sorgen für die klare Begrenzung auf den Spielfeldrand und dafür, dass Streulicht in die direkt danebenliegenden Wohngebiete auf ein Minimum reduziert wird. Mit einem ausgereiften System lässt sich im Sport viel erreichen. Das gilt auch für die Sportbeleuchtung. Das PerfectPlay-System bietet ein abgestimmtes, durchgängiges Beleuchtungskonzept, das sich laut Philips Lighting in vielerlei Hinsicht rechnet:

  • Digitale Betriebsführung
  • Verbesserte Ökobilanz
  • Aufwertung des kommunalen Freizeitangebotes im Einklang mit den Anwohnern

 

 

 

Weitere Informationen: lighting.philips.at

ähnliche Beiträge