Fahrerlos aufs Podest

Sally lässt sich sehr einfach mit Aufbauten für unterschiedliche Einsatzzwecke versehen. Mit einer interaktiven Foto-Installation begeisterte sie Besucher des Ars Electronica Festivals. (Quelle: DS Automotion)Sally unterstützt Menschen in vielen Lebensbereichen, vom Krankenhaus bis zur Werkshalle, insbesondere auch bei KMUs. Sie entlastet das Fachpersonal von lästigen Botengängen und eröffnet neue Perspektiven zur mitarbeiterfreundlichen Gestaltung von Arbeitsabläufen. „Wo Kleinteile hoch flexibel zu vielen verschiedenen Zielen zu bringen sind, erfordert es kleine, smarte Systeme, wie Sally“, beschreibt DI Manfred Hummenberger, MBA, Geschäftsführer der DS Automotion GmbH, die Entwicklungsziele. „Das gilt ebenso für die flexible Produktionsunterstützung in den Fabriken der Zukunft, speziell bei KMUs, wie für Assistenzleistungen in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen.“

Sally bringt’s autonom, wohin auch immer
Die flinke Sally kann automatisiert einen Lift holen oder ein Rolltor öffnen. Sie überprüft ihre Bahn anhand von Umgebungsmerkmalen und hält dank Sicherheits-Laserscanner vor Hindernissen und Personen sicher an. So kann sie die Post in verschiedene Abteilungen bringen, Medikamente auf Krankenstationen verteilen oder Produktionsteile liefern. „Den Einsatzmöglichkeiten für Sally sind keine Grenzen gesetzt“, sagt Manfred Hummenberger. „Wer weiß, vielleicht fährt Sally in der Zukunft die Lebensmitteleinkäufe direkt zur Kasse und dann zum Auto oder sie bringt im Hotel Ihre Koffer aufs Zimmer.“

ähnliche Beiträge