evolution:m – Mobilität neu definieren

Den Beginn einer entscheidenden Phase für die Elektromobilität sieht der renommierte deutsche Mobilitätsexperte Prof. Stefan Bratzel, einer der beiden Hauptreferenten bei evolution:m. Er wird am Dienstag die Perspektiven aufzeigen, die E-Fahrzeuge am Markt haben, insbesondere auch im Vergleich zu Plug-in-Hybriden, die momentan von den großen Autoherstellern forciert werden. Auch das Nutzerverhalten, das sich vor allem zwischen den Generationen deutlich unterscheidet, spielt dabei eine zentrale Rolle, die Bratzel analysieren und anschließend mit Experten wie Daimler-Zukunftsforscher Alexander Mankowsky und dem Schweizer Mobilitätsvisionär Frank Rinderknecht diskutieren wird.

Intelligente Vernetzung und Integration

Globale Probleme lassen sich nicht durch isolierte Lösungen beheben, schon gar nicht in der Mobilität. Intelligente Vernetzung und Integration nehmen daher bei evolution:m breiten Raum ein. Prof. Gernot Spiegelberg von Siemens wird diese Themen beleuchten. Anschließend wird die Frage der Vernetzung sowohl in technischer Hinsicht als auch im Hinblick auf die Kombination von öffentlichem und Individualverkehr diskutiert, unter anderem mit Experten der Deutschen Bahn, der ÖBB und verschiedener Modellprojekte.

Fact Box:

evolution:m 2013: E-Mobilität – Vom Technikwechsel zum Mentalitätswechsel am 14. Mai 2013, 9.00 Uhr (ganztägig), organisiert von wiko wirtschaftskommunikation GmbH
Schirmherrschaft: Land Vorarlberg, illwerke vkw, Wirtschaftskammer Vorarlberg
Partner: Österreichisches Lebensministerium, klima:aktiv mobil, VLOTTE, Bundesverband eMobilität e.V. Deutschland
Ort: Festspielhaus Bregenz, Bodensee

Programm, Anmeldung und Kontakt: www.evolutionm.eu bzw. info@evolutionm.eu