Europa entfalte sich zur wichtigsten Marktregion für intelligente Zähler

Die aktuelle Studie »Global Smart Electricity Meters Market« ist Teil des Frost & Sullivan Growth Partnership Service (GPS) Programms Power Generation und hat ergeben, dass der globale Gesamtmarkt für intelligente Zähler einen Rekord von 115 Millionen Einheiten in 2015 durchbrochen hat, was hauptsächlich mit einer forcierten Einführung von Zählern in China zusammenhänge. Bis 2025 werde sich der Markt bei einem Wert von 85 Millionen installierten Einheiten einpendeln.

Angefacht von staatlichen Verordnungen werde die Einführung von intelligenten Stromzählern zusätzlich angekurbelt durch ihr eigenes Potenzial, nichttechnische Verluste für Stromversorger verringern, die Abrechnungsgenauigkeit verbessern und zudem erneuerbare Energien mit Hilfe von intelligenten Zählern effektiv integrieren zu können. Durch die Einführung würden Europa, der Mittlere Osten und Afrika (der EMEA-Raum) zu den wichtigsten Marktregionen für intelligenten Strom noch vor Nordamerika werden. Der Asien-Pazifik werde sich innerhalb der nächsten zehn Jahre zur zweitgrößten Region vorarbeiten.

„In einem hart umkämpften Markt an Standardprodukten, in dem es wenig Produktinnovation gibt, verfolgen führende Anbieter wie Landis + Gyr, Itron, Wasion und Hexing Preisdifferenzierungsstrategien und bieten technologische Komplettlösungen an,” erklärt Energy & Environment Research Director Malavika Tohani. „Insbesondere der Preiswettbewerb wird sich intensivieren, da sich chinesische Stromzählerhersteller den internationalen Märkten mit aggressiven Strategien zuwenden werden, sobald die Einführung auf dem inländischen Markt in 2018 abgeschlossen sein wird.”

ähnliche Beiträge