Etherma-Fußbodenheizung: Individuell und genial einfach

Neben den drei Standardbreiten bietet Etherma als einer der wenigen Hersteller die Netzheizmatte auch individuell auf Maß an – für den technisch perfekten, einfachen und schnellen Einbau auch bei außergewöhnlicher Architektur. Und punktgenau geregelt, heizt man genau dann, wann man will – schnell und effizient.

Individuell – die maßgeschneiderte Netzheizmatte
Als einer der wenigen Hersteller bietet Etherma die Netzheizmatte auch individuell auf Maß an – die Vorzüge zeigen sich bei der Verlegung. Speziell in Bädern und Wellnessbereichen ist die Netzheizmatte auf Maß die ideale Lösung. Zum Beispiel für beheizte Liegeflächen, Sitzbänke, Dampfduschen und Duschtassen. Aber auch jede andere besondere Verlegegeometrie kann mit der Netzheizmatte auf Maß perfekt beheizt werden.
Weitere Spezialheizmatten sind die extrem widerstandsfähige Etherma NST, die insbesondere in öffentlichen Bereichen und Schwimmbädern eingesetzt wird und überall dort, wo mit aggressiven Putzmitteln gearbeitet wird. Aber auch beim Einsatz als Freiflächenheizung unter Platten und dünnen Belägen. Die Etherma WST wurde für den Einsatz als Wandheizung entwickelt. Sie dient einerseits zur Kälteabschottung und erzeugt andererseits angenehme Strahlungswärme, als positiver Nebeneffekt beugt sie auch feuchten Wänden vor.

Flexibel und vielseitig
Den Wunsch eines warmen Fußbodens kann man sich auch nachträglich oder im Zuge einer Sanierung erfüllen. Insbesondere im Sanierungsbereich ist die nur 2,7 mm dünne Heizmatte ein absoluter Vorteil, da die Aufbauhöhe so gering wie möglich gehalten werden kann. Die Etherma-Fußbodenheizung ist flexibel und bei nahezu allen Fußbodenaufbauten und Belagsarten (z.B. Fliese, Marmor, Laminat, Parkett, Kork,…) einsetzbar.

Effizienz und Komfort
Positiv bemerkbar machen sich geringe Investitions- und Wartungskosten ebenso wie eine große Betriebskostenersparnis durch punktgenaue Einzelraumregelung und einen wissenschaftlich erwiesenen, deutlich geringeren Heizbedarf als bei der Konvektionswärme – bei gleichbleibendem Wohlbefinden. Völlig unabhängig macht man sich, wenn man die Etherma-Fußbodenheizung, die sich übrigens per Hausautomatisierungssystem besonders »smart« steuern lässt, mit einer Photovoltaikanlage kombiniert. So produziert man seinen eigenen, sauberen Strom und senkt die Kosten.

ähnliche Beiträge