Erweiterung der Geschäftsführung bei Würth Österreich

Durch Austritt bzw. Pensionierung der ehemaligen Divisionsleiter Manfred Reichhold (Automotive) und Wolfgang Glösl (Wood) wird mit Mario Schindlmayr eine zukünftige Neu-Organisation des Vertriebes eingerichtet. Für ihn stehen Kontinuität und Effizienz im Fokus. „Wir setzen neben einem leistungsfähigen Niederlassungsnetz und E-Commerce-Aktivitäten auch weiterhin auf eine konsequente Weiterentwicklung unseres Direktvertriebes – dieses Modell sichert uns künftig Wachstum und Profitabilität”, so Mario Schindlmayr.

Schindlmayr startete seine Karriere bei Würth 1991 als Verkäufer und führte ab 1992 das Würth Kundenzentrum in Salzburg. Nach der Übernahme der Verantwortung für alle Kundenzentren in Österreich wurde er 2006 in die Geschäftsleitung bestellt und erhielt 2010 die Prokura.

Im Geschäftsjahr 2013 wurde in der Division Wood ein Umsatz von EUR 53,4 Mio. und in der Division Automotive ein Umsatz von EUR 44,0 Mio. erwirtschaftet. Unverändert bleibt Erwin Flenner für die Division Metall verantwortlich (Umsatz 2013: EUR 72,5 Mio.).

„Wir sind sicher, mit dieser Veränderung in der Vertriebsgeschäftsführung den zukünftigen Erfordernissen des Marktes gewachsen und auch straffer und wendiger aufgestellt zu sein”, so Alfred Wurmbrand, Geschäftsführer Würth Österreich.

ähnliche Beiträge