Erster kinder- und behindertengerechter Sessellift

Konzeptioniert wurde das Pionierprojekt vom Technologieunternehmen ABB. Vergangene Woche hat ABB CEO Ulrich Spiesshofer den neuen Lift feierlich seiner Bestimmung übergeben. Der innovative 6er-Sessellift des Lift-Modells CS10B bringt für kleine Kinder und körperlich eingeschränkte Personen mehr Sicherheit und Komfort. Beim Einstieg erkennt ein Sensorsystem automatisch die Größe der auf den Lift wartende Kinder und Monoskifahrer. Durch einen speziellen Hubtisch werden die Passagiere jeweils auf die korrekte Sitzhöhe angehoben. Die Sesselbügel verfügen über einen speziellen automatischen Schließ- und Öffnungsmechanismus. Dadurch können fünf kleine Kinder den Lift in Begleitung nur eines Erwachsenen nutzen und Monoskifahrer erstmals komplett eigenständig den Berg erklimmen.

Der neue Madrisa-Schaffürggli Sessellift, der sich über 1890 m erstreckt, ist mit einem ABB Motor und Frequenzumrichter ausgestattet, und damit verlässlich und energie-effizient. (Quelle: ABB)Das Schweizer Familien-Skigebiet Klosters-Madrisa hat sich zum Ziel gesetzt, das Schweizer Mekka für den Behindertenschneesport zu werden. Körperlich eingeschränkte Personen können hier eigenständig die Berge erobern und im Kindesalter von speziell geschulten Skilehrern lernen, wie man mit einem Monoski sicher Ski fährt.

Der neue Madrisa-Schaffürggli Sessellift, der sich über 1890 m erstreckt, ist mit einem ABB Motor und Frequenzumrichter ausgestattet, und damit verlässlich und energie-effizient. Das Lift-Equipment kommt von Garaventa/Doppelmayr, der Steuerungslieferant ist die Frey AG. Die ABB Motoren werden in Vaasa, Finnland hergestellt – die Frequenzumrichter in Helsinki.