Erste E-Tankstelle beim Nationalparkzentrum in Mittersill eröffnet

„Die neue Elektro-Tankstelle an der Gerlos Bundesstraße könnte mit ihren zwei Ladepunkten und mit einer Ladeleistung von jeweils 22 kW mehrere Familienhäuser versorgen“, sagt Dietmar Emich, Geschäftsführer von ElectroDrive Salzburg heute bei der Eröffnung. Rund 50.000 Euro kostet die Ladestation. Die Investitionssumme trägt die ElectroDrive Salzburg GmbH, eine Tochter der Salzburg AG .

Die Inbetriebnahme der neuen Elektrotankstelle war ein voller Erfolg. Mehrere Elektroautos können dort gleichzeitig laden. Im Bild v.l.n.r.: GF FNPHT Christian Wörister, Beiratsvorsitzender Labg. Bgm. Michael Obermoser, LH-Stv. Astrid Rössler und GF ElectroDrive Salzburg Dietmar Emich (Foto: Susanne Bayer)Immer mehr Kunden im Oberpinzgau:
LH-Stv. Astrid Rössler zeigt sich erfreut über die neu errichtete E-Tankstelle beim Nationalparkzentrum: „E-Fahrzeuge spielen im Mobilitätsverhalten der Menschen eine immer wichtigere Rolle. Damit steigt auch der Bedarf an Stromtankstellen beständig. Es gibt viele Bereiche, in denen Elektrofahrzeuge sehr effizient eingesetzt werden können. Nicht nur durch Private, sondern auch im Nahverkehr für Firmen, Gemeinden und Institutionen. Alle CO2-Einsparungen, die wir dadurch erreichen, helfen das Klima zu schützen“, so Rössler.

Photovaltaikanlage und E-Tankstelle beim Nationalparkzentrum in Mittersill:
Der Beiratsvorsitzende der Nationalparkzentrum Hohe Tauern GmbH LAbg. Michael Obermoser ergänzt anlässlich der heutigen Inbetriebnahme der E-Tankstelle, „dass das Nationalparkzentrum seit der Nutzung der hauseigenen Photovoltaikanlage im Frühjahr des Vorjahres bereits über 54 Tonnen an CO2 eingespart hat und somit seiner Vorreiterrolle im Oberpinzgau als klimafreundlicher Betrieb zunehmend mehr gerecht werden kann.“ 54 Tonnen CO2 entsprechen etwa dem Verbrauch von 420.000 gefahrenen Kilometern mit einem PKW.

Mit einem besonderen Einstiegsgeschenk wartet ElectroDrive Salzburg zur Eröffnung der Tankstelle für die Kunden auf: „Bis zum Jahresende können die Elektroautos gratis beim Nationalparkzentrum getankt werden“, so Emich. Ab 2017 werden dann Stromkosten verrechnet. Diese werden knapp über jenen für Haushaltsstrom liegen. 100 Kilometer E-Auto-Fahren kostet dann ca. drei Euro.