Erneuerbare Energien in Salzburg

 „Die entscheidenden Fragen für Bürger und Kommunen sind: Wo kann man sich das anschauen? Wie geht das? und Wann rechnet es sich?”, so Mödlhammer weiter. Auf der Renexpo Austria gaben vom 28. bis 30.11.2013 über 100 Aussteller den rund 3000 Besuchern Antworten auf diese Fragen. 600 Tagungsteilnehmer informierten sich auf den begleitenden Fachtagungen über Themen wie zum Beispiel Ökologischer Wasserkraftausbau oder PV-Speichersysteme.

Die Bereiche Wasserkraft und Photovoltaik hatten sich in den letzten Jahren als die bestimmenden Themen der Renexpo Austria herausgebildet, weshalb die beiden Sub-Marken Renexpo Hydro und Renexpo PV entstanden. So war Salzburg auch wieder für drei Tage das »Mekka« der österreichischen und europäischen Wasserkraftszene. „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich der Wasserkraft-Schwerpunkt der Renexpo Austria zu einer der wichtigsten Plattformen für die Wasserkraftbranche entwickelt hat”, freute sich Johann-Georg Röhm, Geschäftsführer des Veranstalters Reeco Austria GmbH. Drei Fachtagungen, ein kostenfreies Forum sowie eine spannende Exkursion zum Salzach Kraftwerk Salzburg/Lehen der Salzburg AG, die rund 100 Teilnehmer lockte, rundeten das Wasserkraft-Programm ab. Der Messeschwerpunkt Photovoltaik bot nun schon zum zweiten Mal mit 40 Ausstellern und drei Fachtagungen der österreichischen PV-Branche eine professionelle Plattform. Besonders im Fokus war das Innovationsthema Speicherung.

Auch für Salzburger und österreichische Energieberater hat sich die Renexpo Austria als Branchentreffpunkt etabliert: Rund 300 Energieausweis-Berechner und Energieberater trafen sich auf ihrem Jahrestreffen im Rahmen der Messe. Das Land Salzburg bot allen Besucherinnen und Besuchern auf der Messe mit der Energieberatung Salzburg eine kostenlose, unabhängige und fachlich fundierte Beratung zu allen Fragen rund um das Thema Erneuerbare Energien.

Die Renexpo Austria findet vom 27. – 29. November 2014 zum 6. Mal statt.

ähnliche Beiträge