Erfolgreicher Messeauftritt für Siedle

Schon der Besucherzuwachs spricht für sich: „Wir hatten im Vergleich zu 2012 ein Plus von knapp 24 Prozent”, berichtet Vertriebsleiter Joachim Beyer. Damit liegt Siedle sogar deutlich über der Messe insgesamt, die 8 Prozent Zuwachs vermeldet. Besonders erfreut zeigt sich Beyer über die Qualität der Besucher: Auf der Light+Building informieren sich überwiegend Entscheider aus Handwerk und Großhandel sowie die Verantwortlichen für Großprojekte.

Reger Besucherandrang: Die neuen Smart Gateways von Siedle verbinden die Türkommunikation mit der ganzen Welt der mobilen Kommunikation. (Quelle: S. Siedle & Söhne)Punkten konnte das Furtwanger Unternehmen mit einem innovativen Standkonzept und natürlich vor allem mit den neuen Produkten: „Unsere Neuheiten sind ganz hervorragend angekommen”, erzählt Joachim Beyer, „sie bieten enorm viele Möglichkeiten für praktisch jeden Kunden”. Besondere Highlights seien die neuen Kameras und die Smart Gateways. Die neuen Siedle-Kameras erweitern das Sichtfeld vor der Tür erheblich, mit Erfassungswinkeln von 130 und 180 Grad bleibt nichts und niemand mehr verborgen.

Die Smart Gateways verbinden den In-Home-Bus, das am meisten verbreitete Installationssystem von Siedle, mit der ganzen Welt der mobilen Kommunikation und der neuen Siedle App. Sie sind daher ideal für Neubauten, aber auch für den flexiblen Ausbau der vielen Siedle-Anlagen im Bestand. Viel Beifall gab es auch für die neu entwickelte, schnurlose Video-Sprechstelle Siedle Scope mit dazugehöriger App und für die Renovierungsprodukte.

Insgesamt besuchten 211.500 Besucher die weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik, 44 Prozent von ihnen kamen aus dem Ausland.

ähnliche Beiträge