Erfolgreiche Premiere

Das Schweizerhaus im Wiener Prater ist seit Jahrzehnten ein Publikumsmagnet. Diese Tatsache machten sich nun auch Ing. Werner Lebitsch und sein Vertriebsteam von Pepperl+Fuchs zu Nutze. Das Unternehmen, das den Elektro- und Automatisierungstechnikern aus Graz und Linz ein Shuttleservice nach Wien anbot, führte den Kunden die Features der Neuheiten an insgesamt fünf Themeninseln vor Augen. Neben der bewährten Interface-Technik, für die Pepperl+Fuchs in Österreich vor allem bekannt ist, gab es aber auch noch Innovationen aus anderen Produktgruppen zu sehen. Der Leiter des Geschäftsbereiches Prozessautomation Österreich und Slowenien setzte dabei seine Schwerpunkte vor allem auf »Trennbarrieren und Signaltrenner«, »Bedienen und Beobachten«, »HART/WirelessHART«, »Remote I/O, Feldbussysteme« und »Elektromechanische Komponenten«. Die Techniker nutzen neben dem Informationsaustausch auch die Möglichkeit, an sogenannten »Softworkshops« ihr Wissen auf den letzten Stand zu bringen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes – immerhin war erst kurz davor die Hannover Messe Industrie – der Innovationsreigen der Branche schlechthin – zu Ende gegangen.
Klar, dass bei einer Veranstaltung im Schweizerhaus das Traditionelle nicht fehlen durfte – deshalb folgte nach Abschluss des informellen der kulinarische Teil der Veranstaltung: Bei Stelze und Bier lässt es sich einfach besser plaudern und so klang »PFIS 12« mit vielen interessanten Gesprächen aus. Man darf gespannt sein auf eine Neuauflage im nächsten Jahr…

 

{gallery}stories/i-Magazin/VeranstaltungenSeminare/PepperlFuchsPFIS0512/PFIS_Gallerie{/gallery}

www.pepperl-fuchs.com
 

ähnliche Beiträge