Ladestation
Auch Arbeitsschritte wie das individuelle Bedrucken, Beschriften und Folieren von Gehäusen sind im Werk von Spelsberg problemlos möglich. (Bild: Günther Spelsberg GmbH + Co. KG)

Spelsberg fertigt Outdoorgehäuse für umfassende Ladeinfrastrukturprojekte

Entwicklungskompetenz in der Elektromobilität

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.

Das 1999 gegründete Unternehmen aixACCT ist heute in gleich drei Geschäftsfeldern tätig. Während der Fokus zunächst auf Testsystemen und Komponenten für die Automobilindustrie sowie der Mikrosystemtechnik lag, wurden 2015 mit der Entwicklung eigener Ladesysteme die Weichen für eine Spezialisierung im Bereich der Elektromobilität gestellt. Und das mit großem Erfolg: Etwa sechs Jahre später macht E-Mobility unter dem Dach aixACCT charging solutions einen Großteil der Aktivitäten der Unternehmensgruppe aus.

Die funktionalen Lösungen für nachhaltige Mobilität richten sich an Großkunden, die ihre Fahrzeugflotte mit einer Reihe von Ladepunkten bis hin zu ganzen Ladeparks mit Energie versorgen wollen. Dabei agiert aixACCT charging solutions europaweit, um mittelfristig eine zentrale Rolle als Lieferant von Ladeinfrastruktur auf dem internationalen Markt einzunehmen. Schon heute profitieren Unternehmen wie die Deutsche Post von mehr als 10.000 Ladepunkten, die in den vergangenen Jahren installiert wurden. Der Experte für Elektromobilität legt bei der Entwicklung seiner AC- und DC-Ladeinfrastruktur besonderen Wert auf die Integration unterschiedlicher Komponenten nach VDE- und CE-Prüfstandards in einem Modul sowie kompetente Services aus einer Hand.

Die geeignete Lösung

Zum Schutz der empfindlichen Bauteile stellten die Verantwortlichen klare
Anforderungen an passende Gehäuse: „Bei der Auswahl des richtigen Gehäuses war es uns sehr wichtig, dass dieses nicht nur die erforderliche Schutzklasse IP44 erfüllt, sondern wir unseren Kunden Lösungen anbieten können, die auch
Starkregen und Sturm dauerhaft trotzen“, erklärt Dr. Stephan Tiedke, Gesamtgeschäftsführer der aixACCT Group. Zudem sollte auch die Schlagfestigkeit gewährleistet sein, um sowohl in nicht öffentlichen als auch öffentlichen Räumen eine stets funktionierende Ladeinfrastruktur zur Verfügung stellen zu können.

Bereits seit 2015 pflegt die aixACCT Group einen guten Geschäftskontakt mit Spelsberg. Im persönlichen Austausch wurde die Problemstellung bei der Suche nach geeigneten Gehäusen an den Experten für Elektroinstallations- und Gehäusetechnik herangetragen. Schnell wurde klar, dass Spelsberg die genannten Anforderungen mit seinen GEOS-Outdoorgehäusen umfänglich erfüllen kann und dabei zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten bereithält.

Individueller Schutz

Die Produktserie bestehend aus Leergehäusen und Schaltschränken überzeugt durch ihre Robustheit, Flexibilität und ein Maximum an Sicherheit. Die Langlebigkeit wird vor allem durch das hochwertige und robuste Material Polycarbonat (PC) sichergestellt. Dieses ist UV-stabil sowie witterungsbeständig und schützt innenliegende Einbauten vor sehr hohen oder niedrigen Temperaturen und Einflüssen durch Öle oder Fette. Hinzu kommt ein spezielles Design nach dem GEOS-Dichtprinzip »Drain Protect«, welches die Gehäuse im Verbund mehrerer Maßnahmen dauerhaft resistent gegen Feuchteeintrag macht. Alle Produkte entsprechen der hohen Schutzart IP66/IP67, sind nach IEC 62208, UL 50, UL 50E und CSA 22.2 umfangreich zertifiziert sowie nach IEC 61439 geprüft.

Zusätzlich tragen Befestigungsdome im Kasten sowie das intelligente Einbausystem maßgeblich zur Flexibilität der Serie bei. Letzteres ermöglicht einen werkzeuglosen, schnellen Einbau im 25-mm-Raster. So kann eine variable Bestückung mit anwendungstypischen Komponenten ohne Beeinträchtigung der technischen Eigenschaften erfolgen.

Breites Kompetenzspektrum

Das Spelsberg-Team erarbeitete gemeinsam mit aixACCT charging solutions die passende Lösung zur Unterbringung aller Komponenten für die Ladesysteme.
Dank des breiten Kompetenzspektrums und vielseitiger Dienstleistungen lassen sich Gehäuse jederzeit nach Kundenwunsch anpassen. Dazu zählen u. a. Fräsungen, Gravierungen, Bohrungen oder die Positionierung von Vorprägungen. Aber auch Bedruckungen, Beschriftungen, Prägungen oder das Aufbringen von Logos sind ohne weiteres möglich. Darüber hinaus verfügt Spelsberg über ein hauseigenes Prüflabor am Unternehmensstandort in Schalksmühle, sodass Kunden ihre Lösungen mit nachweislich höchster Qualität auf den Markt bringen können. Die Tests finden gemäß den Vorgaben des VDE, TÜV und der Underwriters Laboratories (UL) statt.

Für Jochen Olivier, Bereichsleiter Elektromobilität bei aixACCT charging solutions, sind die Flexibilität sowie das vielseige Know-how Spelsbergs maßgeblich für die gute Zusammenarbeit: „Für uns ist es wesentlich, einen Partner zu haben, der jederzeit auf verschiedene Erfordernisse eingehen kann. Bei Spelsberg können wir uns immer auf schnelle und flexible Lösungen verlassen – von einzelnen Bohrungen über spezielle Abdichtungsvarianten bis hin zur Nutzung des hauseigenen Forschungslabors zu Prüf- und Testzwecken.

Langfristige Partnerschaft

Die jahrelange gute Zusammenarbeit zeigt sich nicht zuletzt in den vielen europaweit realisierten Projekten. Dazu gehören u. a. die Ausstattung hunderter Unternehmensstandorte mit Ladeinfrastrukturen im gesamten Bundesgebiet sowie der Aufbau von Europas größtem Ladepark mit insgesamt 340 AC- Ladepunkten – und das innerhalb von nur vier Wochen. Auch in Zukunft möchte aixACCT die Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität vorantreiben und setzt dabei vertrauensvoll auf die starke Expertise von Spelsberg. „Es gilt, die dynamischen Anforderungen am Markt auch in den kommenden Jahren zu erfüllen, gerade im Bereich digitaler Lösungen. Dabei werden wir auf die Entwicklungskompetenz von Spelsberg bauen, um die Internationalisierung
zielgerichtet voranzutreiben“, schließt Jochen Olivier.

Quelle: Günther Spelsberg GmbH + Co. KG

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.